Buchtipp: „Mama, I need to kotz“ von Lucie Marshall


Coverfoto Lucie MarshallTanya Neufeldt alias Lucie Marshall ist Schauspielerin und bekam mit 37 Jahren ihr erstes Kind. Seitdem erzählt sie als Lucie Marshall in ihrem sehr erfolgreichen Blog mit viel Humor und Selbstironie über ihre alltäglichen Herausforderungen als Mutter.
Ihr erstes Buch „Auf High Heels in den Kreißsaal“ ist 2014 im Goldmann-Verlag erschienen. Seit März 2016 ist ihre Lucie Marshall-Webserie online. Jetzt hat Lucie Marshall über den Alltagswahnsinn einer Berliner Familie in London ein amüsantes und authentisches Buch geschrieben: „Mama, I need to kotz! Was ich in London als Mutter lernte“ erscheint im Goldmann Verlag. Weiterlesen

Interview mit Frauke Scheunemann zu „Ziemlich unverhofft“


Coverfoto Ziemlich unverhofftHeute ist der neue Roman von Frauke Scheunemann erschienen und dies kommt nicht „Ziemlich unverhofft„.
 Denn schon der Start ihrer Familienkomödie um Rechtsanwältin Nikola Petersen war „Ziemlich unverbesserlich„. So war eine Fortsetzung vorprogrammiert. Die Autorin wurde 1969 in Düsseldorf geboren und ist promovierte Juristin. Sie absolvierte ein Volontariat beim NDR und arbeitete anschließend als Journalistin und Pressesprecherin. Seit 2002 ist sie freie Autorin. Ihre Romane um den kleinen Dackel Herkules waren monatelang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Frauke Scheunemann ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann, ihren vier Kindern und dem kleinen Hund Elmo in Hamburg. Weiterlesen

Wie aus einem Pet-Content-Lab der Roman „Kalle und Kasimir“ enstand

Kalle-und-Kasimir-Cover-mit-CtaHeute wollen wir uns einem wirklich beeindruckenden Phänomen widmen – Inzwischen ist sicher nicht nur meine Facebook-Timeline voll mit Videos und Gifs von süüüüßen Igeln, Pandas, Hunden, Katzen, Ottern – die Begeisterung für (Haus-)Tiere scheint grenzenlos (#cutenessoverload !). Welche Art von Tier ist hierbei übrigens längst zur Nebensache geworden – aus dem einstigen „Cat-Content“ wurde daher inzwischen der „Pet-Content“.

Und so kam es, dass stolze Herrchen aufwendigst eigene Instagram-Accounts ihrer liebsten Spielgefährten pflegen (kennen Sie z.B. schon @huffthehedgehog?) und der Medienrummel um die possierlichen Tierchen immer weiter zunimmt. Kaum verwunderlich also, dass das Interesse an den putzigen Vierbeinern auch immer mehr Autoren dazu motiviert, selbige als Protagonisten einzusetzen. Bestes Beispiel: der neue Roman von Mirja Müntefering „Kalle und Kasimir – Der geheimnisvolle Nachbar“  Weiterlesen

Rezension zum Urlaubssouvenir „I am China“ von Xiaolu Guo

„I am I-am-china-mit-CTAChina“ von Xiaolu Guo ist ein Buch-Souvenir aus Singapur und schon jetzt eines meiner Lesehighlights des Jahres. Anders als das bunte, verspielte Schmetterlingscover vermuten lässt, besitzt dieses Buch politische Sprengkraft.

Die seit 2002 in Großbritannien lebende Schriftstellerin und Regisseurin verarbeitet in „I am China“ u.a. eigene Erlebnisse mit der chinesischen Zensur, mit der sie bereits als junge Filmstudentin in Konflikt geriet. Nicht zuletzt deswegen wirken ihre Schilderungen so authentisch und bleiben auch für westliche Leser leicht verständlich. Es ist ihr Abschiedsbrief an China – ein Land, das Xiaolu Guo ebenso wie ihr Protagonist Kublai Jian stets als Gefängnis empfand, in dem weder politische noch persönliche Freiheit möglich scheint. Weiterlesen

Interview mit Katryn Berlinger zu „Das Schokoladenmädchen“


Coverfoto Das Schokoladenmädchen„Schokolade ist ein Stück zum Glück“ – Ein Gespräch mit Katryn Berlinger über den Genuss von Schokolade, die Schönheit der lettischen Hauptstadt Riga und ihren Roman „Das Schokoladenmädchen„.

Katryn Berlinger arbeitete lange Zeit als Direktionsassistentin, entschied sich dann aber für ein Studium der Literaturwissenschaften und Systematischen Musikwissenschaft. Nach ihrem Abschluss war sie in einem Hamburger Schallplattenunternehmen erfolgreich tätig. Für einige Jahre tauschte sie dann den Beruf gegen die Familie ein. Heute lebt und arbeitet die Autorin in Norddeutschland. Weiterlesen