Interview mit Vanessa Diffenbaugh zu „Weil wir Flügel haben“


Unbenannt-1Der erste Job, der in Nordkalifornien geborene und aufgewachsenen Vanessa Diffenbaugh, war Jongleurin auf Geburtstagsfeiern von kleinen Kindern.
Vielleicht wäre sie auch, wie es ihr sehnlichster Wunsch war, als Turmspringerin zur Olympiade angetreten. Stattdessen studierte sie in Stanford Kunst und Schreiben und fand dort ihre große Liebe, bekam zwei Kinder und zog zwei Pflegekinder groß. Im Interview spricht die Autorin nun über ihre Lieblingsautoren, ihr Lebensmotto und ihren neuen Roman Weil wir Flügel haben. Darin  beschäftigt sich die Autorin mit dem Schicksal einer alleinerziehenden Mutter, die die Erziehung ihrer Kinder fast komplett Ihrer Mutter überlässt. Das ändert sich, als Lettys Eltern zurück in die mexikanische Heimat ziehen und sie erstmals ihren Mutterpflichten nachgehen und Verantwortung für andere übernehmen muss. Erst ein Autounfall und ein Krankenhausaufenthalt ändern ihre Einstellung.

Weiterlesen

Interview mit Dirk Bathen zu „Zeitgruppe Null“

Bathen_Zeitgruppe_NullEin Amoklauf in einem Hamburger Einkaufszentrum verschafft Felix Breidel eine zweifelhafte Premiere. Acht Tote. So viele hatte es noch nie gegeben, in fast 25 Jahren Polizeiarbeit nicht. Der Attentäter war Mitglied im Slow-Circle, einem Verein, der sich für ein bewussteres Lebenstempo in der schnelllebigen Gesellschaft einsetzt. Während Breidel mit den Ermittlungen seine Eheprobleme verdrängt, führt ihn die Spur zu BraInfluence, einem Pharma-Unternehmen, das eine besondere Methode entwickelt hat, leistungssteigernde Medikamente zu verabreichen… Im Interview berichtet der Autor Dirk Bathen über seinen neuen Kriminalroman „Zeitgruppe Null“, ein langsameres Lebenstempo und den Spagat zwischen Technik, Stress, Dauererreichbarkeit und Ruhe und Geborgenheit.

 

 
Weiterlesen

Mit diesen Büchern stimmen wir uns auf den Lesesommer 2016 ein!

Sommer-MotivLangsam wird es Zeit an Bikinifigur, Balkonbepflanzung und Sommergarderobe zu arbeiten – schließlich sind die Tage inzwischen länger, die Sonnenstrahlen wärmer und die Sommersprossen mehr geworden… Als erklärte Büchersuchtis darf eines bei uns für die warme Jahreszeit aber vorrangig nicht fehlen und trübt den Blick für die anderen (vermeintlichen) to Do´s: Sommerlich-leichte Bücher mit denen wir uns an ferne Orte mit Wind, Wellen und Salz auf der Haut träumen können!

Schaut daher mal unsere kleine Auswahl der schönsten Sommertitel 2016 an – wetten, dass Ihr danach auch am liebsten Koffer packen und nie mehr in den tristen Alltag zurückkehren wollt? (Schmökern also wie immer: Nur auf eigene Gefahr) Viel Spaß damit! Weiterlesen

Rezension zu „crystal.klar“ von Dominik Forster

26039998_9783946086154_xlIn seinem autobiografischen Roman „crystal.klar“ erzählt Dominik Forster von seiner durch Drogen zerstörten Jugend. „crystal.klar“ ist ein schonungslos ehrlicher autobiografischer Roman über eine steile Drogenkarriere und den sich anschließenden beinahe unvermeidlichen Absturz. Seit 2013 ist Dominik Forster nun als ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Suchtprävention in Nürnberg tätig. Daneben ist er Mitbegründer des Mountain Activity Clubs, einem gemeinnützigen Verein für Prävention und Peerarbeit, und ist beteiligt am Projekt „Spotting – selektive Prävention für junge Risikokonsumenten/innen“, das vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert wird. Weiterlesen

Rezension zu Chimamanda Ngozi Adichies „Americanah“

AmericanahFür unsere Bloglesern haben wir uns diesmal mit dem mehrfach ausgezeichneten Roman „Americanah“ von Chimamanda Ngozi Adichie beschäftigt und rezensiert.

Chimamanda Ngozi Adichie ist eine der großen jungen Stimmen der Weltliteratur. Insgesamt wurde Adichies Werk in 37 Sprachen übertragen und sie steht auf der renommierten Liste der „20 besten Schriftsteller unter 40“ des „New Yorker“. „Americanah“ wurde mehrfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Die Autorin wurde 1977 in Nigeria geboren und lebt heute in Lagos und in den USA. Weiterlesen