Leseweltreise: Buchtipps über alle Kontinente hinweg

eml_leseweltreise_01aBei unserer dritten Etappe der Leseweltreise schicken wir Euch rund um den Globus und wollen Eure Fotos von jedem Kontinent dieser Erde sehen. Klar dass wir in unserem Leseweltreisensortiment auch die passende Begleitlektüre haben – von der wir Euch hier gleich mal eine kleine Auswahl vorstellen wollen. Vielleicht gehört Ihr ja am Ende zu den Gewinnern der eBook.de Gutscheine, einlösbar auf einen Titel aus dem Leseweltreisensortiment.

Was es bei dieser Etappe noch zu gewinnen gibt? Als Hauptpreis wartet ein 250€-Gutschein von TUI auf Euch, und der zweitplazierte Gewinner bekommt einen tolino vision 3HD! Mitmachen lohnt sich also allemal.

 

Alex-Capus„Eine Frage der Zeit“ von Alex Capus:

Sicher nicht das Neueste, was der Romanmarkt derzeit zu bieten hat – aber seit seinem Erscheinen 2007 ist Alex Capus‘ Roman „Eine Frage der Zeit“ noch immer einer der besten!  Kaiser Wilhelm II. beauftragt im Jahr 1913 drei norddeutsche Werftarbeiter damit, ein Dampfschiff in seine Einzelteile zu zerlegen und am Tanganikasee südlich des Kilimandscharo wieder zusammenzusetzen – nur damit der Kaiser seine imperiale Macht unterstreichen kann. Die drei Männer, die ursprünglich nur wegen des Geldes einwilligten, lassen sich schnell von der exotischen Kulisse der deutsch-ostafrikanischen  Kolonie bezaubern, und dann ist da noch die schöne Gouverneurin. Doch rasch geraten sie in das gewalttätige Räderwerk des Kolonialismus, aus dem es für keinen von ihnen ein Entrinnen gibt. Und als dann auch noch der Erste Weltkrieg ausbricht, sind die drei Männer im Kriegstreiben zwischen Deutschland und Großbritannien an dem tropischen See gefangen…

 

Auge-des-Leoparden„Das Auge des Leoparden“ von Henning Mankell

Ein tiefgründiger Roman über den geheimnisvollen, reizvollen und gleichzeitig undurchdringbaren Kontinent Afrika, der nicht zuletzt durch Henning Mankells persönliche Erfahrungen so mitreißend und authentisch ist. Es geht in im „Auge des Leoparden“ um einen jungen Mann, der eigentlich nur eine kurze Reise nach Afrika machen wollte, aber für  neunzehn Jahre blieb. Statt, wie ursprünglich geplant, in Uppsala sein Jurastudium zu beenden, verfolgt er in in seiner neuen Heimat Lusaka ehrgeizige Reformpläne. Bis ihm der Mann, den er für seinen einzigen schwarzen Freund hält, rät für immer fortzugehen und ihm zeigt, dass er noch immer ein Fremder in Afrika ist…

 

Diese-alte-Sehnsucht„Diese alte Sehnsucht“ von Richard Russo

Es ist etwas, was so ziemlich jedem jungen Menschen eine irrsinnige Angst einjagt: Festzustellen, dass man genauso wie die eigenen Eltern ist. Genau das passierte auch Jack Griffin, der seit dreißig Jahren verheiratet ist, eine wohlgeratene Tochter hat und nach seiner Karriere als Hollywood-Drehbuchautor Professor an einem kleinen College im Nordosten der USA wurde. Doch nun ist er Mitte fünfzig und erkennt, dass ihn die Lebensmuster seiner wunderbar scheußlichen Eltern längst eingeholt haben. Dagegen muss man doch etwas tun! In Richard Russos facettenreichem Roman führt gleichermaßen unterhaltsam wie kunstvoll vor, dass wir den Rollenbildern, denen wir zu entfliehen suchen, niemals ganz entkommen. Stattdessen können wir sie nur entweder wiederholen oder sie sie in ihr Gegenteil verkehren.

 

Herz-der-Feuerinsel„Das Herz der Feuerinsel“ von Nicole C. Vosseler

Es ist das Jahr 1882 – die beiden Frauen Jacobina und Floortje schließen auf der turbulenten Überfahrt von Amsterdam 1882 nach Batavia Freundschaft – obwohl sie unterschiedlicher kaum sein könnten: Jacobina ist eine ernsthaft, Tochter aus gutem Hause und Floortje ist temperamentvoll und entstammt einfachen Verhältnissen. Doch sie beide eint der Traum vom großen Glück in der Ferne und am Anfang sieht es für beide so aus, als könnten sich ihre Träume vom Paradies erfüllen. Aber nach und nach offenbart der vermeintliche Garten Eden seine Abgründe: Während auf Jacobina ein böser Verdacht fällt, gleitet Floortje ab in die Prostitution. Der dramatische Höhepunkt des Romans ist der Ausbruch des Vulkans Krakatau, der für die beiden Frauen zum Kampf um Leben und Tod wird…

 

Sarah-Lark„Der Klang des Muschelhorns“ von Sarah Lark

Im Neuseeländischen Canterbury Plains ist auf der Farm Rata Station Mitte des 19. Jahrhunderts schon die nächste Generation herangewachsen: Cat und Ida können ihre zwei wohlgeratenen Töchter Carol und Linda mit Stolz betrachten und sich sicher sein, dass die beiden die Farm erfolgreich in die Zukunft führen werden. Doch Erfolg zieht Neider an und die Nachbarn von Rata Station betrachten die Familie Unmut und begegnen ihr mit viel Missgunst. Und dann ereilt die Familie ein schrecklicher Schicksalsschlag, der ganz Rata Station plötzlich in Gefahr bringt… Sarah Larks „Der Klang des Muschelhorns“ ist eine mitreißende Saga vor der wunderschönen Kulisse Neuseelands und einem dramatischen Kapitel der Geschichte der Maori.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.