Der Preis der Leipziger Buchmesse 2012 – Die Gewinner

In einer feierlichen Preisverleihung wurden gestern auf der Leipziger Buchmesse die Gewinner des diesjährigen Messe-Preises bekannt gegeben. Vor Hunderten von Zuschauern verkündete die Jury unter Vorsitz von Verena Auffermann, welche drei Gewinner in den Kategorien Belletristik, Sachbuch und Übersetzung das Rennen um den begehrten Literaturpreis machten.

Wolfgang Herrndorf, SandFür seinen Roman Sand wurde in der Kategorie Belletristik Wolfgang Herrndorf ausgezeichnet. Den Preis des an Krebs erkrankten Autors nahm stellvertretend Robert Koall entgegen, ein enger Freund und Dramaturg seiner Stücke sowie Chefdramaturg am Staatstheater Dresden. Der mitreißende Agententhriller spielt im Nordafrika des Jahres 1972 und erzählt von mysteriösen Dingen, die sich in der Sahara ereignen, während in München Palästinenser des “Schwarzen September” das Olympische Dorf überfallen. In einer Hippie-Kommune werden vier Menschen ermordet, ein Geldkoffer verschwindet, und ein unterbelichteter Kommissar versucht sich an der Aufklärung des Falles. Aus der Jurybegründung: “Ein furioser Abenteuerroman, ein faszinierend verwirrender Antiagenten-Thriller, der so waghalsig wie gekonnt mit verschiedenen Ebenen jongliert.”

Auch erhältlich als epub eBook.

Jörg Baberowski, Verbrannte ErdeIn der Kategorie Sachbuch gewann Jörg Baberowski, der in Verbrannte Erde neue Perspektiven auf die stalinistischen Verbrechen entwickelt und den Leser hinab in die paranoide Welt des sowjetischen Diktators führt. Die Jury urteilte: “Warum wurde der Traum von einer besseren Gesellschaft in Blut ertränkt? Jörg Baberowski beantwortet diese Frage auf neue Weise in einer packenden Gesamtdarstellung der stalinistischen Gewaltherrschaft.”

Auch erhältlich als epub eBook.

Peter Nadas, ParallelgeschichtenMit ihrer Übersetzung von Péter Nádas’ Parallelgeschichten aus dem Ungarischen konnte Christina Viraghs die Jury überzeugen. Als die Parallelgeschichten 2005 in Ungarn erschienen, wurden sie als ein «Krieg und Frieden des 21. Jahrhunderts» begrüßt. Die Jury lobte: “Eine Herkulesaufgabe für einen Übersetzer: Christina Viragh hat für Péter Nádas’ 1700 Seiten umfassenden Roman Parallelgeschichten eine atmosphärisch sehr dichte und genaue, vom Düsteren ins Helle schwingende Sprache gefunden.”

Auch erhältlich als epub eBook.

Alle Gewinner und die übrigen Nominierten finden Sie in unserem Special zum Preis der Leipziger Buchmesse 2012.

Vom 15. bis zum 18. März 2012: Die Leipziger Buchmesse

Vier Tage lang dreht sich in Leipzig wieder alles um die faszinierende Welt der Literatur, um aktuelle Neuerscheinungen, beliebte Autoren und spannende Verlagsprogramme. Anders als auf der Frankfurter Buchmesse ist das Messegelände in Leipzig an allen Tagen sowohl für Fachbesucher als auch für das allgemeine Publikum geöffnet.

Ein Highlight, auf das sich Besucher freuen können, ist die Vergabe des Preises der Leipziger Buchmesse. Nominiert sind fünfzehn Neuerscheinungen aus den drei Kategorien Belletristik, Sachbuch und Übersetzung. In einem Online-Voting zum Preis auf der Website der Buchmesse erwies sich Wolfgang Herrndorfs neuestes Werk Sand als Publikumsliebling. Ob der Titel auch die siebenköpfige Kritikerjury überzeugen kann, zeigt sich am ersten Buchmessetag um 16.00 Uhr in der Glashalle.

Hier finden Sie alle Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse.

Des Weiteren gibt es einige Schmankerl für Liebhaber der Graphic Novel. Zahlreiche Einzelaussteller und Publikumsverlage stellen die neuesten Publikationen des Genres vor und in einer Podiumsdiskussion auf der Leseinsel der jungen Verlage wird über Marktchancen und Angebotsvielfalt der “Graphic Novel” gesprochen. Im Comicbereich in Halle 2 stellen Künstler aus Finnland, Ungarn und Estland in ihrer Präsentation „Comic-Arts“ zudem originelle Werke aus der Comicwelt vor.

Gut zu wissen für Eltern und Kinder: Am Sonntag ist auf der Leipziger Buchmesse Familientag. Alle Kinder, die bis 10 Uhr mit ihren Eltern oder Geschwistern auf die Messe kommen und ihr Lieblingsbuch dabei haben, erhalten freien Eintritt. In der Glashalle wartet ein reichhaltiges Frühstücksangebot auf alle, die sich für einen ereignisreichen Messetag zunächst einmal stärken wollen. Bis 13 Uhr sorgen dann die Leipziger Klinikclowns mit Zauberei, Kinderschminken und Ballonmodellage für gute Stimmung.

Und schließlich dürfte das begleitend stattfindende Lesefest „Leipzig liest“ einige Besucher anlocken. Auf Europas größtem Lesefestival gibt sich auch in diesem Jahr neben noch weitgehend unbekannten Autoren die Literatur-Prominenz der Stunde die Ehre. In 2.600 Veranstaltungen und an über 350 Orten können die Besucher des Lesefestes einer Vielzahl renommierter Schriftsteller und vielversprechender Talente dabei zuhören, wie sie aus ihren aktuellen Werken lesen. Alle Veranstaltungen gibt es unter www.leipzig-liest.de.

Aktuelle Neuerscheinungen sowie Neues von der Buchmesse finden Sie in unserem Leipzig-Special.

Die Nominierungen für den Preis der Leipziger Buchmesse 2012

Aus 470 Büchern wählte die prominente Jury die preisverdächtigen Veröffentlichungen aus, die für den diesjährigen Preis der Leipziger Buchmesse nominiert sind. In den Kategorien Belletristik, Sachbuch und Übersetzung sind jeweils fünf Titel in die engere Auswahl gekommen. Die öffentliche Preisverleihung findet am 15. März 2012 um 16.00 Uhr auf der Leipziger Buchmesse statt. Hier finden Sie alle Nominierungen auf einen Blick.

Belletristik

Thomas von Steinaecker, Das Jahr, in dem ich aufhörte, mir Sorgen zu machen, und anfing zu träumenIn der Kategorie Belletristik sind in diesem Jahr Anna Katharina Hahn, die in ihrem Roman Am Schwarzen Berg auf unnachahmliche Weise von verzweifelter Liebe in all ihren Spielarten erzählt, und Thomas von Steinaecker nominiert, der in Das Jahr, in dem ich aufhörte, mir Sorgen zu machen, und anfing zu träumen die Grenzen zwischen Realität und Phantasie verschwimmen lässt. Außerdem Hoffnungen auf den begehrten Preis machen können sich Sherko Fatah mit seinem geschichtlichen Panorama Ein weißes Land, Jens Sparschuh mit seiner Gesellschaftssatire Im Kasten und Wolfgang Herrndorf mit seinem mitreißenden Agententhriller Sand um einen verwirrten Atomspion, eine platinblonde Amerikanerin und einen Mann ohne Gedächtnis.

Sachbuch

Lothar Müller, Weiße MagieNominiert in der Kategorie Sachbuch sind neben der umfassenden Biographie über Alfred Döblin von Wilfried F. Schoeller und dem so persönlichen wie analytischen Wie wir begehren von Carolin Emcke Weiße Magie von Lothar Müller, das sich dem Thema Papier von verschiedenen Warten nähert und näher beleuchtet, wie die aus China stammende Substanz zur Entwicklung der modernen Welt beigetragen hat. Darüber hinaus stehen Jörg Baberowskis Werk Verbrannte Erde über Stalins Gewaltherrschaft sowie Manfred Geiers Band über die Epoche der Aufklärung auf der diesjährigen Nominierungsliste.

Übersetzung

William H. Grass, Der TunnelFür die Übersetzung des unter dem Titel Nie war es herrlicher zu leben erschienenen, geheimen Tagebuchs des Herzogs von Croÿ aus dem Französischen wurde Hans Pleschinski von der Jury mit einer Nominierung für den Preis der Leipziger Buchmesse 2012 gewürdigt, ebenso wie Caroline Vollmann für ihre Neuübersetzung von Mademoiselle de Maupin zum 200. Geburtstag von Théophile Gautier. Außerdem ins Rennen um den Preis für die beste Übersetzung gehen Thomas Frahm für seine Übersetzung von Vladimir Zarevs Feuerköpfe aus dem Bulgarischen, Christina Viragh für die Übersetzung von Péter Nádas‘ Parallelgeschichten aus dem Ungarischen und Nikolaus Stingl für seine Übersetzung von William H. Gass Roman Der Tunnel.

Start der neuen Webnovel Apocalypsis

Mit der Webnovel Apocalypsis kommt im Oktober 2011 ein digitaler Serienroman auf den Markt, der in wöchentlich erscheinenden Einzelfolgen die Geschichte des Journalisten Peter Adam erzählt, der bei seinen Nachforschungen zum plötzlichen Rücktritt Papst Johannes Pauls III. im Vatikan auf beunruhigende Funde stößt. Ein mysteriöses Relikt und uralte okkulte Pergamente legen einen furchtbaren Schluss nahe: Satan ist zurück gekehrt. Verfolgt von einem bestialisch mordenden Killer und auf den Spuren einer okkulten Sekte, die nur ein Ziel kennt – die Apokalypse -, versucht Adam mit allen Mitteln, die Katastrophe aufzuhalten.

Die einzelnen Folgen des spannenden Vatikanthrillers von Mario Giordano erscheinen jeweils als eBook, enhanced eBook, App und als Hörbuch zum Download. Das Hörbuch wird gelesen von Matthias Koeberlin, der bereits zweimal für den Deutschen Hörbuchpreis als Bester Sprecher nominiert wurde: 2003 für “Das Jesus Video” und 2010 für “Der Himmel ist kein Ort”.

Auf der Frankfurter Buchmesse präsentierte Lübbe seine neue Webnovel, die über drei Staffeln mit jeweils 12 Folgen à ca. 80 Minuten geplant ist, zum ersten Mal. Den Prolog „Zeichen“ des digitalen Serienromans gibt es gratis, die weiteren Folgen kosten 1,49 EUR für das epub eBook und das Hörbuch als Download und 1,99 EUR für das enhanced eBook, einer Hör- und Lesekombination des Romans. Die App für iOS und Adroid Geräte ist für 2,39 EUR pro Folge zu haben.

italica Ebook Reader Paperback 2Die ersten 3 Folgen gratis: Libri.de schenkt allen Käufern des eBook Readers italica Paperback 2 zusätzlich zum bereits vorinstallierten, kostenlosen Apocalypsis Prolog die anschließenden zwei eBook-Folgen des neuen Vatikanthrillers. Mit „Dämonen“ und „Uralt“ gelingt der Einstieg in den umfangreichen Verschwörungsroman so bequem von Ihrem neuen eBook Reader.


Hier eine Übersicht über die Folgen der ersten Staffel von Apocalypsis:

Folge 1: Dämonen – 17.10.2011
Folge 2: Uralt – 24.10.2011
Folge 3: Thoth – 31.10.2011
Folge 4: Baphomet – 07.11.2011
Folge 5: Insel des Lichts – 14.11.2011
Folge 6: Elixier – 21.11.2011
Folge 7: Vision – 28.11.2011
Folge 8: Seth – 05.12.2011
Folge 9: Wearily Electors – 12.12.2011
Folge 10: Die sieben Schalen des Zorns – 19.12.2011
Folge 11: Das Ding unter dem Stein – 26.12.2011
Folge 12: Konklave – 02.01.2012

Der Deutsche Buchpreis 2011 geht an Eugen Ruge

Eugen Ruge bei der Preisverleihung des Deutschen Buchpreises 2011 (c) Claus SetzerWeit entfernt von einem nostalgischen Rechtfertigungsversuch und ideologischer Sophisterei erzählt Eugen Ruge in seinem Debütroman In Zeiten des abnehmenden Lichts von der Utopie des Sozialismus und ihrem Scheitern. Vor dem Hintergrund der DDR-Historie porträtiert er die Geschichte und den Verfall einer ostdeutschen Familie in vier Generationen und begleitet seine Protagonisten von den Jahren des Exils bis ins Wendejahr 89 und darüber hinaus. Jetzt wurde er für sein Werk mit dem Deutschen Buchpreis 2011 ausgezeichnet.

Die Jury lobte die „dramaturgisch raffinierte Komposition“ sowie den „starken Sinn für Komik“, die den historischen Familienroman ausmachen, und entschied sich dazu, den mit 25.000 Euro dotierten Preis an den 1954 in Soswa (Ural) geborenen Ruge zu verleihen. Die feierliche Preisverleihung fand gestern Abend vor 400 Gästen im Frankfurter Römer statt.

Eugen Ruge konnte sich gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen: Neben ihm standen unter anderem Sibylle Lewitscharoff mit ihrem Roman Blumenberg, Marlene Steeruwitz mit Die Schmerzmacherin und Jan Brandt mit Gegen die Welt auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2011. Sein Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ ist übrigens auch als epub eBook und Hörbuch erhältlich. Wer Eugen Ruge live aus dem preisgekrönten Werk lesen hören möchte, hat dazu an folgenden Terminen Gelegenheit:

Oktober

18.10.2011, 19.30 Uhr
Schleswig-Holstein-Haus
Puschkinstr. 12
19053 Schwerin

20.10.2011, 21.00 Uhr
Göttinger Literaturherbst
Altes Rathaus
Markt 9
37073 Göttingen

31.10.2011, 19.30 Uhr
Literaturhaus Frankfurt
Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt

November

01.11.2011, 20.15 Uhr
Erfurter Herbstlese:
Buchhandlung Hugendubel
Am Anger 62
99084 Erfurt

02.11.2011, 20.00 Uhr
Buchhaus Loschwitz
01326 Dresden

07.11.2011, 20.00 Uhr
Berliner Ensemble
Probebühne
Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin

08.11.2011, 20.00 Uhr
Koeppenhaus
Literaturzentrum Vorpommern
Bahnhofstr. 4
17489 Greifswald

10.11.2011, 20.00 Uhr
Villa Quandt
Große Weinmeisterstr. 46/47
14469 Potsdam

11.11.2011, 20.00 Uhr
Thalia Buchhandlung
Breite Str. 15-17
18055 Rostock

15.11.2011, 20.30 Uhr
Buchhandlung zur Heide
Osterberger Reihe 2-8
49074 Osnabrück

Veranstaltungsort:
BlueNote im Cinema-Arthouse
Erich-Maria-Remarque-Ring 16
49074 Osnabrück

16.11.2011, 19.30 Uhr
Literaturhandlung
im Heine Haus
Müller & Böhm
40213 Düsseldorf

17.11.2011, 20.00 Uhr
Buchhandlung Mechthild Kaiser
Dürener Str. 202
50931 Köln

18.11.2011, 20.00 Uhr
Mediothek Krefeld
Theaterplatz 2
44798 Krefeld

21.11.2011, 20.00 Uhr
Literaturhaus Stuttgart + SWR
Breitscheidstr. 4
70174 Stuttgart

22.11.2011, 20.00 Uhr
RavensBuch
Marienplatz 34
88212 Ravensburg

23.11.2011, 20.00 Uhr
Literaturhaus München
Salvatorplatz 1
80333 München

24.11.2011, 20.00 Uhr
Literaturhaus Nürnberg
Luitpoldstr. 6
90402 Nürnberg

30.11.2011, 20.00 Uhr
Kulturbühne Buchbox
Greifswalderstr. 33
10405 Berlin

Dezember

01.12.2011, 20.00 Uhr
Buchhandlung Gloess
Kuhtorstr. 20
23758 Oldenburg

02.12.2011, 20.00 Uhr
Kulturzentrum Marstall
Lübecker Str. 8
22926 Ahrensburg

05.12.2011, 20.00 Uhr
In Zeiten des abnehmenden Lichts
Buchhandlung Osiander
Fleiner Str. 3
74072 Heilbronn

06.12.2011, 20.00 Uhr
Buchhandlung Osiander
Wilhelmstr. 64
72764 Reutlingen

07.12.2011, 20.00 Uhr
Buchhandlung Osiander
Maximilianstr. 3
87700 Memmingen

08.12.2011, 20.00 Uhr
Buchhändlerkeller
Carmerstr. 1
10623 Berlin

Alle Titel zum Deutschen Buchpreis 2011 finden Sie in unserem Special.