Libri.de ist jetzt eBook.de! Das Startangebot: der neue Sony Reader mit 3 gratis eBooks für nur 99 Euro

Endlich ist es soweit: Mit dem heutigen Launch von eBook.de ist Deutschlands erste Adresse für E-Books und E-Book-Reader erfolgreich gestartet und die Umbenennung von Libri.de zu eBook.de erfolgreich vollzogen. Mit eBook.de bieten erleben Sie alle Vorteile digitalen Lesens – und zwar ganz einfach.

„Immer mehr Menschen begeistern sich für E-Books und deren Vorteile. Bei der Entwicklung unseres neuen Shops und der Lese-Apps für Tablets und Smartphones haben wir auf besonders einfache Nutzerführung Wert gelegt, um den Einstieg in das digitale Lesen zu vereinfachen“, sagt Per Dalheimer, Geschäftsführer des Unternehmens.

Der neue Sony PRS-T2 Reader in schwarz, rot und weißZum Start von eBook.de möchten wir uns bei Ihnen und all unseren Kunden für die Unterstützung bedanken. Deshalb haben wir für Sie ein besonderes Angebot zusammengestellt: Den Sony Reader PRS-T2 gibt es für nur 99 EUR (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: 139 EUR) inklusive Geld-zurück-Garantie und drei wählbaren E-Books. So können Sie besonders günstig das digitale Lesen kennenlernen und sich davon überzeugen, wie praktisch und leicht das Lesen mit einem E-Book-Reader ist, besonders für Vielleser und Reisende ist es der ideale Begleiter. Weitere Infos zum Sony PRS-T2 Reader finden Sie hier.

Damit Sie auch gleich von Anfang an mit spannendem Lesestoff Ihrer Wahl versorgt sind, können sie sich 3 von 15 für Sie zusammengestellten Titeln gratis herunterladen. Zusätzlich können Sie mit den Titeln aus der eBook.de-Edition beliebte Literatur-Klassiker entdecken – zum kostenlosen Download.

Die IFA vom 31. August – 5. September 2012 in Berlin

Miss IFAAm 31. August ist es wieder soweit: In Berlin öffnet die Internationale Funkausstellung IFA sechs Tage lang ihre Türen und präsentiert Besuchern aus der ganzen Welt zahlreiche Events und Programmangebote auf dem rund 140.000 Quadratmeter großen Messegelände. Nicht nur für Fachbesucher, sondern auch für Elektronik-Endverbraucher werden wieder viele Neuheiten und Trends rund um den Bereich „Consumer Electronics“ von allen großen Elektronikfirmen vorgestellt, es werden rund 1200 Aussteller aus 32 Ländern erwartet. Unter anderem liegt der Fokus dieses Mal auf Smart TVs, Tablets, Smartphones und Kaffeevollautomaten, außerdem Trends aus den Bereichen Social Media, Smart Home oder Nachhaltigkeit.

Der neue Sony PRS-T2 Reader in schwarz, rot und weißAuch Libri.de ist natürlich wieder mit einem Stand auf der IFA eLibrary für den weltweit wachsenden Markt für Tablet-PCs und eBooks dabei. Hier können sich die IFA-Besucher bei allen Ausstellern Neues rund um elektronische Bücher, Zeitungen und Zeitschriften präsentieren und vorführen lassen. Dank der höheren Nachfrage im letzten Jahr wird der Bereich auf der diesjährigen IFA erweitert. Unter anderem wird am Libri.de-Stand der neue Sony PRS-T2 Reader ausführlich vor. Der Reader ist mit seiner verbesserten Umblätter-Funktion, der längeren Akku-Laufzeit und dem integrierten Libri.de-Shop eines der Highlights des diesjährigen IFA eLibrary Bereichs.

Zudem bietet die IFA 2012 ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm im IFA-Sommergarten mit namenhaften Künstlern Xavier Naidoo, Helge Schneider und den Neuen DeutschPoeten mit Bendzko, MIA, Max Herre & Freunde, Marsimoto, Tiemo Hauer und The Koletzkis. Auch tagsüber gibt es viele bekannte Showacts im IFA-Sommergarten-Tagesprogramm und auf den Bühnen der IFA-Aussteller zu sehen.

Die Internationale Funktausstellung IFA findet vom 31. August bis 5. September 2012 auf dem Messegelände am Funkturm in Berlin statt. Für das Publikum ist sie täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Im Vorverkauf kostet eine Tageskarte 11 Euro, vor Ort an der Kasse 15 Euro und ermäßigt 11 Euro. Das Schülerticket gibt es für 6 Euro, für Kinder bis sechs Jahre ist der Eintritt kostenlos.

 

Besuchen Sie uns auf der IFA in Halle 14.1 Stand 200

Hier gibt’s mehr aus unserem Angebot an eBook Readern.

 

Für den Deutschen Buchpreis 2012 wurden 20 Titel nominiert

Logo Deutscher Buchpreis 2012Heute wurden die 20 für den Deutschen Buchpreis 2012 nominierten Buchtitel bekanntgegeben. Insgesamt wurden es 162 eingereicht, aus denen die siebenköpfige Jury in den vergangenen fünf Monaten auswählte und die nun veröffentlichte Longlist zusammenstellte. In dieser Auswahl finden sich Titel sowohl von bekannten als auch von weniger bekannte und jüngere Autoren.

Anlässlich der Verkündung der Longlist wird es auch das „Lesebuch zur Longlist Deutscher Buchpreis 2012“ in gedruckter Form geben, das Leseproben und weitere Informationen zu den Favoriten enthält. Es wird ab kommender Woche kostenfrei in vielen Buchhandlungen erhältlich sein.

Folgende Titel sind für den Preis nominiert:

 

Ernst Augustin: Robinsons blaues HausErnst Augustin:
Robinsons blaues Haus
 

Auch als eBook

Bernd Cailloux: Gutgeschriebene VerlusteBernd Cailloux:
Gutgeschriebene Verluste
 

Auch als eBook

Jenny Erpenbeck: Aller Tage AbendJenny Erpenbeck:
Aller Tage Abend 

 

Milena Michiko Flasar: Ich nannte ihn KrawatteMilena Michiko
Flasar:
Ich nannte
ihn Krawatte
Rainald Goetz: Johann HoltropRainald Goetz:
Johann Holtrop
 

 

Olga Grjasnowa: Der Russe ist einer, der die Birken liebt Olga Grjasnowa:
Der Russe ist einer,
der die Birken liebt
 

Auch als eBook

Wolfgang Herrndorf: SandWolfgang Herrndorf:
Sand
 

Auch als eBook

Bodo Kirchhoff: Die Liebe in groben ZügenBodo Kirchhoff:
Die Liebe in
groben Zügen
 

 

Germán Kratochwil: ScherbengerichtGermán Kratochwil:
Scherbengericht
 

Auch als eBook

Ursula Krechel: LandgerichtUrsula Krechel:
Landgericht
 

 

Dea Loher: Bugatti taucht aufDea Loher:
Bugatti taucht auf
 

Auch als eBook

Angelika Meier: Heimlich, heimlich mich vergissAngelika Meier:
Heimlich, heimlich
mich vergiss
Sten Nadolny: Weitlings SommerfrischeSten Nadolny:
Weitlings
Sommerfrische
 

Auch als eBook

Christoph Peters: Wir in KahlenbeckChristoph Peters:
Wir in Kahlenbeck
 

 

Michael Roes: Die LauteMichael Roes:
Die Laute
 

 

Patrick Roth: SunrisePatrick Roth:
Sunrise
 

Auch als eBook

Frank Schulz: Onno Viets und der Irre vom KiezFrank Schulz:
Onno Viets und
der Irre vom Kiez
 

Auch als eBook

Clemens J. Setz: Indigo
Clemens J. Setz:
Indigo
 

 

Stephan Thome: Fliehkräfte
Stephan Thome:
Fliehkräfte
 

 

Ulf Erdmann Ziegler: Nichts Weißes Ulf Erdmann Ziegler:
Nichts Weißes

Auch als eBook

 

Der mit 37.500 Euro dotierte Preis wird jährlich von der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung vergeben. Am 12. September wird die Shortlist veröffentlich.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Homepage des Deutschen Buchpreises.

Olé Olé Olé – Unsere Buchempfehlungen zur Fußball EM 2012

Vom 8. Juni bis 1. Juli regiert wieder einmal König Fußball: In Polen und der Ukraine wird die Fußball-EM 2012 ausgetragen. Mit Bierchen und Fähnchen ausgestattet werden wahrscheinlich auch diesen Sommer einige Sportsfreunde zum inzwischen so beliebten Public Viewing zusammenfinden und mitfiebern, wenn auf der großen Leinwand das Runde in das Eckige muss. Für alle, die sich auch darüber hinaus mit der Fußball Europameisterschaft beschäftigen wollen, haben wir hier einige Buchtipps zur EM 2012 zusammengestellt.

Olaf Sundermeyer, Tor zum OstenWer mehr über die Fußballkultur im europäischen Osten erfahren will, sollte einen Blick in Olaf Sundermeyers Buch Tor zum Osten werfen. In unterhaltsamen Episoden berichtet der Journalist, der unter anderem für die Frankfurter Allgemeinen Zeitung schreibt, darin anlässlich der EM in Polen und der Ukraine über den Fußballkosmos der Region, und zwar fernab von oberflächlichen Klischees und verstaubten Vorurteilen. Im Interview mit polnischen Hooligans, in Reflexionen über den Zusammenhang zwischen Politik und Fußball in der Ukraine oder im Gespräch mit einem Moskauer Präsidentenberater über den Einfluss des Kreml auf den Fußball erfährt der Leser darin allerlei Interessantes und Lesenswertes aus der Welt des osteuropäischen Fußballs.

Serhij Zhadan, Totalniy FutbolDass in der Ukraine zwangsläufig auch von Politik die Rede sein muss, wenn es um Fußball geht, zeigt darüber hinaus die Anthologie Totalniy Futbol (auch erhältlich als eBook), in der vier polnische und vier ukrainische Autoren am Beispiel der acht Austragungsorte der EM von ihrer Heimat, dem Fußball und von ihrem Leben erzählen. Fernab von romantischer Verklärung oder pauschaler Verteufelung porträtieren sie die Spielorte und zeichnen so ein Bild der Gastgeberländer, das mit Sicherheit näherer Betrachtung wert ist.

Wodka für den TorwartLiteratur rund um den Fußball, erzählt mit viel Witz und einer guten Portion Lässigkeit, gibt es in elf Geschichten von elf Autorinnen und Autoren aus der Ukraine in Wodka für den Torwart zu entdecken. Erzählt wird unter anderem von Begegnungen mit kickenden Priesteranwärtern, mit KGB-Offizieren und Mafia-Bossen, mit versoffenen Ex-Profis und ganz normalen Fans im Fußballfieber – und von einem kleinen Schweinchen namens Futbola.

Frank Goldammer, AbstauberDer Lesetipp zur Fußball-EM 2012 für alle Krimi-Fans: Der Fußball-Krimi Abstauber von Frank Goldammer (auch erhältlich als eBook). In Dresden findet kurz vor Beginn der Fußball-EM in Polen/Ukraine ein letztes Testspiel der deutschen Mannschaft gegen die Slowakei statt. Auf dem Weg dorthin wird der Bundestrainer Klaus Ehlig bei einem Anschlag auf sein Auto schwer verletzt, sein Assistent Holger Jansen stirbt. Sofort entsteht ein riesiger Presserummel. Falk Tauner, Hauptkommissar und Fußballhasser, ermittelt unter gegnerischen Fans, aber auch ein kürzlich geschasster Spieler sowie ein rivalisierender Trainer geraten in sein Visier.

Thomas Kistner, Fifa MafiaEinen kritischen Blick auf die kriminellen Machenschaften des größten Sportverbands der Welt unter der Präsidentschaft von Joseph Blatter wirft schließlich Thomas Kistner in seinem Buch Fifa-Mafia (auch erhältlich als eBook). Der Sportredakteur der „Süddeutschen Zeitung“ berichtet seit über zwanzig Jahren über das Milliardenunternehmen Fifa und legt nun den Blick auf korrupte Führungsschichten, manipulierte Wahlkämpfe und eine opportunistische Politik des Fußballverbands frei. Zwar nicht im engeren Sinne ein Buch über die UEFA Europameisterschaft 2012, gehört sein Enthüllungswerk trotzdem in die Liste der Bücher zu dem sportlichen Großereignis, deckt er darin doch so einige Zusammenhänge auf, die auch für andere sportliche Wettkämpfe von Belang sein könnten.

Weitere Empfehlungen zu Europameisterschaft 2012 finden Sie in unserem EM Special.

Happy Towel Day!

Don't Panic! It's Towel Day!Anhalter aufgemerkt: Heute ist der offizielle Handtuch-Tag. Seit mittlerweile über 10 Jahren tragen Fans der fünfteiligen Science Fiction-Reihe Per Anhalter durch die Galaxis am 25. Mai in Gedenken an Kultautor Douglas Adams ein Handtuch mit sich herum (denn das ist laut Hitchhiker-Handbuch bekanntlich „so ziemlich das Nützlichste“, was man als interstellarer Tramper bei sich haben kann).

Auch wenn man vielleicht darüber diskutieren kann, ob der 4.2. oder der 11. Februar als 42ster Tag des Jahres ein noch passenderes Datum für den internationalen Towel Day gewesen wären – immerhin lautet die Antwort auf die Frage „nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“ 42 –, finden wir einen Tag zu Ehren des Schöpfers von Arthur Dent, Ford Prefect, Zaphod Beeblebrox und Marvin, dem depressiven Roboter, auf alle Fälle feiernswert.

Wer von Douglas Adams‘ skurrilem Kosmos nicht genug kriegen kann, sollte übrigens den von Eoin Colfer verfassten sechsten Teil der Per Anhalter durch die Galaxis-Saga Und übrigens noch was… lesen, wenn er es nicht schon längst getan hat. Acht Jahre nach dem Tod des Autors Douglas Adams betraute seine Witwe den Bestsellerautor Colfer damit, einen sechsten Band zu der legendären „Trilogie in 5 Teilen“ zu schreiben – was dieser sich nicht zweimal sagen ließ.

Die Geschichte knüpft direkt an den letzten von Douglas Adams selbst verfassten Teil Einmal Rupert und zurück an. Arthur hat den bekannten (und unbekannten) Weltraum bis in die letzten Winkel und darüber hinaus bereist, nachdem sein Haus (und der gesamte Planet Erde) an einem furchtbar dummen Donnerstag einer Hyperraum-Schnellstraße weichen musste. Nach diversen Eskapaden im Raum-Zeit-Kontinuum landet er schließlich zu Hause auf der geliebten Erde – die gleich darauf wieder in die Luft fliegt. Arthurs Aussichten auf eine gemütliche Tasse Tee sind nicht gerade rosig… „Und übrigens noch was …“ erzählt unter anderem von arbeitslosen Göttern, abtrünnigen galaktischen Präsidenten, verliebten grünen Aliens, lästigen Computern und einer ziemlich großen Scheibe Käse – ein Science Fiction Roman in bester Tradition Adams‘ also.