Im Gespräch mit Verlegerin Beate Kuckertz über den Erfolg des dotbooks-Verlag

beate_kuckertz_72dpi-kleinVerlegerin Beate Kuckertz spricht im Interview über den großen Erfolg ihres dotbooks-Verlags. Grund hierfür sind besonders die Bandbreite an Genres, die „dotbooks“ als eBooks anbietet. Dabei unterscheiden sich die eBook-Bestseller nicht sonderlich von den Hardcoverbuchbestsellern, die in den Buchhandlungen zu finden sind. Wie der Verlag neue Autoren finden, wie hoch die Produktionskosten sind und wie „dotbooks“ zu solch einem großen eBook-Verlag werden konnte, erfahrt ihr hier im Interview.

Weiterlesen

Exklusiv bei eBook.de: Die Roman-Edition eBook.de Zeitreise

Historische Romane und Geschichten erfreuen sich dauerhaft großer Beliebtheit unter Lesefans und besetzen regelmäßig die Bestsellerlisten.

eBooeBook.de_Zeitreisek.de bietet Fans historischer Romane ab sofort vier eBook-Pakete mit Klassikern namhafter Autoren zu attraktiven Preisen an: Die Editionen Mörder & Mönche, Hexen & Heiler, Verschwörung & Familie mit je drei Titeln für 9,99 Euro und die Gesamt-Ausgabe eBook.de Zeitreise für 29,99 Euro. Diese enthält alle neun Romane plus den Klassiker „Karl der Große“ von Thomas R. P. Mielke. Weiterlesen

Exklusiv bei eBook.de: Die Krimi-Edition Skandinavien zum Paketpreis ab 9,99 Euro

Exklusiv bei eBook.de: Die Krimi-Edition Skandinavien Passend zur dunklen Jahreszeit gibt es jetzt die Krimi-Edition Skandinavien exklusiv bei eBook.de!  

Mit unseren Krimi-Paketen können Sie sich quer durch die dunklen Wälder des Nordens lesen. Dabei ist unter anderem  der schwedische Bestseller-Ermittler Kurt Wallander: in seinem ersten Fall „Mörder ohne Gesicht“ begründete der Autor Henning Mankell den Kult um die Skandinavische Kriminalliteratur.

Mit Krimis wie in Taavi Soininvaaras „Finnisches Blut“, wo ein Ebola-Forscher vor Terroristen fliehen muss, werden aber auch ganz aktuellen Themen aufgegriffen oder gesellschaftliche Abgründe aufgedeckt, wie in Anna Grues „Die guten Frauen von Christianssund“, wo ein brutaler Mord eine dänische Kleinstadt erschüttert. Die große Stärke der skandinavischen Kriminalliteratur liegt letztendlich vor allem in ihrer Emotionalität, so geht dem Leser in Ingrid Elfbergs „Das Lied des Schweigens“ die persönliche Tragödie einer Mutter auf der verzweifelten Suche nach dem Entführer ihres Sohnes besonders unter die Haut.

Die große Skandinavien-Ausgabe enthält außerdem noch den Bonus-Titel „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ von Peter Hoeg. Raffiniert hat der Autor einen tödlich spannenden Thriller konstruiert: ein sechsjähriger Junge stürzt vom Dach eines Hochhauses, aber die junge arbeitslose Naturwissenschaflerin Smilla Q. Jaspersen glaubt nicht an einen Unfall. Sie beginnt nach der Ursache zu forschen und begreift fast zu spät in welcher großen Gefahr sie sich bereits befindet. Den Klassiker kann man hier zum ersten Mal als deutsches eBook lesen.

Die Editionen Finnland, Schweden, Dänemark und Norwegen mit je drei spannenden Titeln erhalten Sie für 9,99€ und die Ausgabe Skandinavien mit neun Krimis plus den Klassiker „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ für 29,99€.

In den vier Krimi-Editionen sind insgesamt folgende Titel enthalten:

Krimi-Edition Schweden:Krimi-Edition Schweden

• „Mörder ohne Gesicht“ von Henning Mankell

• „Das Lied des Schweigens“ von Ingrid Elfberg

• „Rot wie Schnee“ von Kjell Eriksson

 

Krimi-Edition Dänemark: Krimi-Edition Dänemark

• „Das Verbrechen – Kommissarin Lunds 1. Fall“ von David Hewson und Søren Sveistrup

• „Totenzimmer“ von Susanne Staun

• „Die guten Frauen von Christianssund“ von Anna Grue

 

Krimi-Edition Norwegen: Krimi-Edition Norwegen

• „Winterfest“ von Jørn Lier Horst

• „Im Auge des Feuers von Jorun Thørring

• „Die Raubmöven besorgen den Rest“ von Frode Grytten

 

Krimi-Edition Finnland:Krimi-Edition Finnland

• „Blutglocke“ von Ilkka Remes

• „Finnisches Blut“ von Taavi Soininvaara

• „Erfrorene Rosen“ von Marko Kilpi

 

Wir wünschen allen Krimi-Fans viel Spaß beim Schmökern!

Exklusiv bei eBook.de: „Janet Rosen“ von Daniel Oliver Bachmann

Daniel Oliver BachmannJetzt exklusiv bei eBook.de erhältlich: Die sechsteilige Krimireihe um die Ermittlerin Janet Rosen.
Eine Gelegenheit, die Protagonisten der Reihe sowie den Autor näher kennenzulernen, bietet das folgende Interview. Darin
erzählt Daniel Oliver Bachmann über die kriminelle Energie der reichsten Stadt Deutschlands, die Lust am Nervenkitzel und die Spreu, die sich manchmal vom Weizen trennt.

Mit Janet Rosen haben sie eine sehr ungewöhnliche Ermittlerin erfunden: verwegen, trinkfest, mit allen Wassern gewaschen. Warum haben Sie Ihre neue Krimiserie nicht über einen Johannes Rose geschrieben?
Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund, aus dem Toby Gard aus Lara Croft keinen Lothar Croft machte: es gibt Bereiche, in denen Frauen einfach besser sind. Wenn sie sich wehren, tun sie es mit mehr Vehemenz. Wenn sie psychisch stark sind, sind sie richtig stark. So gesehen ist Janet Rosen in vielen Aspekten eine außergewöhnliche Frau. Wenn ich ehrlich bin: Ich habe sie erfunden, weil ich sie gerne kennenlernen wollte.

Janet Rosen ist ziemlich sexy, was den ersten Testleserinnen bereits gut gefiel … aber auch durchaus einschüchternd, was einige Herren anmerkten.
Das eine bedingt das andere: Erotik hat immer mit Nervenkitzel zu tun, und bei Janet Rosen kriegt man beides. Allerdings in einer Dosis, die für manche vielleicht zu stark ist. Da trennt sich dann die Spreu vom Weizen …

Janet ist also eindeutig Ihre Lieblingsfigur in der Serie?
Janet liebe ich, die anderen schätze ich. Zum Beispiel Pietro mit seiner Bar – einen wie ihn braucht man in der Großstadt zum Überleben. Und wer möchte nicht eine skurrile Gestalt wie den Roten Mohr kennen? Oder Janets Sekretärin Babsy, die selbst Heldin einer Serie sein könnte …

Warum ermittelt Janet Rosen ausgerechnet in Stuttgart?
Ich lebte 20 Jahre in der Stadt und kenne sie wie meine Westentasche. Stuttgart ist reicher als Hamburg und München, und wo viel Geld ist, ist viel Kriminalität. Über die wird im Kessel allerdings am liebsten der Mantel der Vertuschung gebreitet. Deshalb bringt Janet Rosen Licht ins Dunkel.
Außerdem liebe ich die unüberschaubare Topographie: Stuttgart ist die ‚gebirgigste‘ Großstadt Deutschlands, und dabei San Francisco gar nicht unähnlich, wo ich ebenfalls mal lebte. Dort gab es Steve McQueen, der als Frank Bullitt im Ford Mustang durch die Straßen jagte. In Stuttgart ist es nun Janet Rosen in ihrem Porsche Carrera 2 Reutter Coupé.janet rosen

Wir Deutschen lieben Krimis – vom wöchentlichen TATORT bis zu Romanserien wie nun EIN FALL FÜR JANET ROSEN. Warum, glauben Sie, ist das so?
Weil wir Spannung lieben und gerne selbst Detektiv spielen. Krimis laden zum Mitmachen ein. Fragen wie ‚Wer war der Täter und warum?‘ sorgen dafür, dass wir aktiv am Geschehen teilnehmen können. In welchem anderen Genre hat man dazu die Gelegenheit?

Wird sich Janet Rosen nach den sechs Episoden der ersten Staffel weiterhin für Recht und Ordnung kämpfen?
Dafür sorgt schon Stuttgart und seine kriminelle Szene. Hier muss noch kräftig ausgemistet werden, und wer kann das besser als sie?

Das Interview wurde uns vom dotbook Verlag zur Verfügung gestellt.

Alle sechs Folgen von Janet Rosen sind als EPUB eBook ohne DRM im eBook.de Shop erhältlich.
Für Krimi-Fans gibt es alle sechs Teile im Sammelband zum Sonderpreis von EUR 9,99.

Exklusiv bei eBook.de: Roland Muellers historischer Roman „Der Fluch des Goldes“

Fluch des Goldes - exklusiv bei eBook.deFans historischer Romane aufgepasst! Ab jetzt gibt es „Der Fluch des Goldes“ von Roland Müller neu als eBook und exklusiv bei eBook.de.
Außerdem sind seine beiden Romane „Der Goldschmied“ und „Das Schwert des Goldschmieds“ derzeit als eBook-Paket zum Sonderpreis für 4,99 EUR bei eBook.de erhältlich.

Der Autor Roland Mueller studierte Sozialwissenschaften und arbeitete in der Erwachsenenbildung. Heute unterrichtet er als Rhetorik- und Bewerbungstrainer an der Hochschule der Bayerischen Polizei. Er veröffentlichte zahlreiche Romane, Kurzgeschichten, Kinder- und Jugendbücher.

Im nachfolgenden Interview spricht Roland Müller über seinen Roman „Der Fluch des Goldes“:

Lieber Herr Mueller: Warum schreiben Sie?
»Weil es so viele Geschichten gibt, die es wert sind, erzählt zu werden. Und weil so viele Leser solche Geschichten mögen.« Weiterlesen