Buchtipp: “Die Fotografin” von William Boyd

25341071_25341071_xlEin Klick, die Blende schließt – der Startschuss zu einem neuen Leben für Amory Clay. Nach “Ruhelos” hat Boyd erneut eine unvergessliche Heldin geschaffen, eine verwegene, verblüffend moderne Frau und mit ihr einen Künstlerroman geschrieben, der das Porträt einer ganzen Epoche zeichnet. Der Autor William Boyd wurde 1952 in Ghana geboren und gehört zu den überragenden europäischen Erzählern unserer Zeit. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten und Drehbücher und wurde vielfach ausgezeichnet. Wir haben für Euch einige der tollen Bilder aus seinem neuen Roman “Die Fotografin” zusammengestellt!

Mit sieben hält Amory Clay ihre erste Kamera in Händen, eine Kodak Brownie Nummer 2, und mit ihr sind alle Weichen gestellt. Amory Clay wird Fotografin, Reisende, Kriegsberichterstatterin. Statt als Gesellschaftsfotografin in London zu arbeiten, lässt Amory alles Vertraute hinter sich und beginnt 1931 ein Leben voller Unwägbarkeiten in Berlin. Ein Berlin der Nachtclubs, des Jazz, der Extravaganz und Freizügigkeit – und der ersten Anzeichen von Bedrohung und Willkür. Amory Clay lernen wir als eine Frau kennen, die ihrer Zeit weit voraus ist, die unerschrocken ihren Weg geht, ihre Lieben lebt, ihre Geschicke selbst in die Hand nimmt. Tief fühlt sich William Boyd in sie ein und versteht es glänzend, Fiktion und Geschichte miteinander zu verschränken: das ausschweifende Berlin der frühen dreißiger Jahre, New York, wo sie den Mann trifft, der alles verändert, das Paris der Besatzungszeit.

Im Roman enthalten sind 73 tolle schwarz-weiße Abbildungen. Für einen kleinen Vorgeschmack auf unseren Buchtipp, haben wir für Euch einige der Bilder aus dem Buch für unseren Blog angefragt. Wir finden: Ein tolles Buch, nicht nur lesens- sondern zudem auch sehenswert!

Das Buch ist bei uns im Shop als eBook und Buch erhältlich.

Die Fotografien sind der Privatsammlung des Autors entnommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.