11 Fragen an Amy Gentry zu „Good as Gone“

Gut Ding will Weile haben. Dieses Sprichwort trifft auf Amy Gentrys Debütroman mehr als zu. Bereits 2003 hatte Amy Gentry die Idee zu Good as Gone  – nun ist er endlich erschienen und sorgte bereits für Erscheinen für riesiges Aufsehen. Die Konsequenz? Er wurde bereits in über 20 Ländern verkauft. Ein grandioser Erfolg! Die Autorin lebt in Austin, Texas, wo sie englische Literatur an einer High School unterrichtet. Gleichzeitig arbeitet sie als freie Literaturkritikerin für die LA Review of Books und Chicago Tribune. Im Interview erzählt Sie uns von Ihrer Lieblingsfigur im Buch und der Idee für einen Thriller, der einem die Haare zu Berge stehen lässt.