Im Gespräch mit Jackie Copleton: „Insbesondere inspirieren mich Mythen, Folklore und allgemein historische Geschehnisse, die mit ihnen verknüpft sind.“

Wussten Sie, dass Jackie Copleton eine Zeit lang in einem Garderobenschrank geschrieben hat? Jackie Copleton studierte Englisch an der Cambridge Universität, bevor sie das Land verließ, um in Japan, genauer gesagt in Sprachschulen in Nagasaki und Sapporo, Englisch zu unterrichten. Sie hat zudem als Zeitungsjournalistin in Großbritannien und dem Mittleren Osten gearbeitet. Die Farbe von Winterkirschen ist ihr Debütroman und spielt in Nagasaki in der Zeit vor und nach dem Einschlag der Atombombe am 9. August 1945. Der Roman stand auf der Longlist für den „Baileys Women’s Prize for Fiction“ im Jahr 2016 und wurde vom „Richard and Judy Book Club“ als Buch des Sommers ausgewählt. Sie liebt es, durch die schottischen Highlands zu streunen ebenso wie japanisches Essen. Mit ihrem Mann, der als Football-Reporter arbeitet, lebt sie in Glasgow, Schottland.

Weiterlesen

Im Gespräch mit Felicia Yap: „Ich bin eine Geschichtenerzählerin durch und durch“

Autorenfoto Felicita Yap

Wusstet ihr, dass Felicia Yap die besten Ideen für ihre Bücher auf Reisen kommen? Besonders produktiv ist sie in Flugzeugen und öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Autorin liefert mit „Memory Game – Erinnern ist tödlich“ ein fulminantes Debüt. Unvorstellbar, dass Sie erst vor kurzem ein Programm zu Kreativem Schreiben an der Faber Academy abschloss. Im Interview erzählt Felicia Yap über die Inspiration zum Schreiben und die Arbeit an ihrem ersten Buch. Weiterlesen

Im Gespräch mit Kristin Lukas zum Thriller-Debüt

Wie eine Professorin für Immobilienmanagement dazu kommt einen Thriller zu schreiben? Sie geht einfach ihrer privaten Leidenschaft nach und schreibt ihr Debüt „Das Letzte, was du siehst“ vor der Szenerie in der sie sich am besten auskennt – die Immobilienbranche. Ihr Debüt spielt jedoch nicht nur vor einer ungewöhnlichen Kulisse für einen Kriminalroman, sondern bedient sich auch hoher Spannungen und Wendungen. Inmitten von diesem Geschehen befindet sich die Protagonistin Marie Wagenfeld, IT-Beraterin für Immobilienfonds. Sie ist es auch, die die brutal zugerichtete und enthauptete Leiche eines Kollegen entdeckt. Obwohl Marie eigentlich nur Zeugin ist, wird sie dennoch zusammen mit Kommissar Kellermann immer tiefer in die Ermittlungen gezogen – schließlich geht es ja um einen lieben Kollegen. Dabei stellt sich heraus, dass dieser alles andere als ein Unschuldslamm war: Unlautere Geschäftspraktiken, Kontakte in die SM-Szene und Erpressungsversuche sind nur wenige der Vergehen, die im Laufe der Ermittlungen aufgedeckt werden…

Weiterlesen

Rezension zum Teenie-Mädchen-Traum „Paper Princess“

„Paper Princess – die Versuchung“ ist der erste Teil der Paper-Trilogie, die von zwei Schriftstellerinnen unter dem Pseudonym Erin Watt geschrieben wurde. Jede Frau, die sich bereits schon einmal so richtig in ihrem Leben verliebt hat, wird dieses Buch lieben, denn es lässt uns in Erinnerungen an den ersten Teenie-Schwarm schwelgen und bringt uns zurück in unsere Schulzeit, wo noch kichernd, hinter vorgehaltener Hand abgewägt wurde, wer gerade der aktuell attraktivste Junge auf der Schule ist. Obwohl das Buch tatsächlich eher ein Jugendroman ist, können wir es trotzdem nur sehr empfehlen! Der zweite Teil Paper Prince – das Verlangen ist auch bereits vor Kurzem erschienen. Der dritte Teil Paper Palace – die Verführung erscheint im April 2017.

Weiterlesen

11 Fragen an Amy Gentry zu „Good as Gone“

Gut Ding will Weile haben. Dieses Sprichwort trifft auf Amy Gentrys Debütroman mehr als zu. Bereits 2003 hatte Amy Gentry die Idee zu Good as Gone  – nun ist er endlich erschienen und sorgte bereits für Erscheinen für riesiges Aufsehen. Die Konsequenz? Er wurde bereits in über 20 Ländern verkauft. Ein grandioser Erfolg! Die Autorin lebt in Austin, Texas, wo sie englische Literatur an einer High School unterrichtet. Gleichzeitig arbeitet sie als freie Literaturkritikerin für die LA Review of Books und Chicago Tribune. Im Interview erzählt Sie uns von Ihrer Lieblingsfigur im Buch und der Idee für einen Thriller, der einem die Haare zu Berge stehen lässt.