Für den Deutschen Buchpreis 2012 wurden 20 Titel nominiert

Logo Deutscher Buchpreis 2012Heute wurden die 20 für den Deutschen Buchpreis 2012 nominierten Buchtitel bekanntgegeben. Insgesamt wurden es 162 eingereicht, aus denen die siebenköpfige Jury in den vergangenen fünf Monaten auswählte und die nun veröffentlichte Longlist zusammenstellte. In dieser Auswahl finden sich Titel sowohl von bekannten als auch von weniger bekannte und jüngere Autoren.

Anlässlich der Verkündung der Longlist wird es auch das „Lesebuch zur Longlist Deutscher Buchpreis 2012“ in gedruckter Form geben, das Leseproben und weitere Informationen zu den Favoriten enthält. Es wird ab kommender Woche kostenfrei in vielen Buchhandlungen erhältlich sein.

Folgende Titel sind für den Preis nominiert:

 

Ernst Augustin: Robinsons blaues HausErnst Augustin:
Robinsons blaues Haus
 

Auch als eBook

Bernd Cailloux: Gutgeschriebene VerlusteBernd Cailloux:
Gutgeschriebene Verluste
 

Auch als eBook

Jenny Erpenbeck: Aller Tage AbendJenny Erpenbeck:
Aller Tage Abend 

 

Milena Michiko Flasar: Ich nannte ihn KrawatteMilena Michiko
Flasar:
Ich nannte
ihn Krawatte
Rainald Goetz: Johann HoltropRainald Goetz:
Johann Holtrop
 

 

Olga Grjasnowa: Der Russe ist einer, der die Birken liebt Olga Grjasnowa:
Der Russe ist einer,
der die Birken liebt
 

Auch als eBook

Wolfgang Herrndorf: SandWolfgang Herrndorf:
Sand
 

Auch als eBook

Bodo Kirchhoff: Die Liebe in groben ZügenBodo Kirchhoff:
Die Liebe in
groben Zügen
 

 

Germán Kratochwil: ScherbengerichtGermán Kratochwil:
Scherbengericht
 

Auch als eBook

Ursula Krechel: LandgerichtUrsula Krechel:
Landgericht
 

 

Dea Loher: Bugatti taucht aufDea Loher:
Bugatti taucht auf
 

Auch als eBook

Angelika Meier: Heimlich, heimlich mich vergissAngelika Meier:
Heimlich, heimlich
mich vergiss
Sten Nadolny: Weitlings SommerfrischeSten Nadolny:
Weitlings
Sommerfrische
 

Auch als eBook

Christoph Peters: Wir in KahlenbeckChristoph Peters:
Wir in Kahlenbeck
 

 

Michael Roes: Die LauteMichael Roes:
Die Laute
 

 

Patrick Roth: SunrisePatrick Roth:
Sunrise
 

Auch als eBook

Frank Schulz: Onno Viets und der Irre vom KiezFrank Schulz:
Onno Viets und
der Irre vom Kiez
 

Auch als eBook

Clemens J. Setz: Indigo
Clemens J. Setz:
Indigo
 

 

Stephan Thome: Fliehkräfte
Stephan Thome:
Fliehkräfte
 

 

Ulf Erdmann Ziegler: Nichts Weißes Ulf Erdmann Ziegler:
Nichts Weißes

Auch als eBook

 

Der mit 37.500 Euro dotierte Preis wird jährlich von der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung vergeben. Am 12. September wird die Shortlist veröffentlich.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Homepage des Deutschen Buchpreises.

Der Deutsche Buchpreis 2011 geht an Eugen Ruge

Eugen Ruge bei der Preisverleihung des Deutschen Buchpreises 2011 (c) Claus SetzerWeit entfernt von einem nostalgischen Rechtfertigungsversuch und ideologischer Sophisterei erzählt Eugen Ruge in seinem Debütroman In Zeiten des abnehmenden Lichts von der Utopie des Sozialismus und ihrem Scheitern. Vor dem Hintergrund der DDR-Historie porträtiert er die Geschichte und den Verfall einer ostdeutschen Familie in vier Generationen und begleitet seine Protagonisten von den Jahren des Exils bis ins Wendejahr 89 und darüber hinaus. Jetzt wurde er für sein Werk mit dem Deutschen Buchpreis 2011 ausgezeichnet.

Die Jury lobte die „dramaturgisch raffinierte Komposition“ sowie den „starken Sinn für Komik“, die den historischen Familienroman ausmachen, und entschied sich dazu, den mit 25.000 Euro dotierten Preis an den 1954 in Soswa (Ural) geborenen Ruge zu verleihen. Die feierliche Preisverleihung fand gestern Abend vor 400 Gästen im Frankfurter Römer statt.

Eugen Ruge konnte sich gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen: Neben ihm standen unter anderem Sibylle Lewitscharoff mit ihrem Roman Blumenberg, Marlene Steeruwitz mit Die Schmerzmacherin und Jan Brandt mit Gegen die Welt auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2011. Sein Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ ist übrigens auch als epub eBook und Hörbuch erhältlich. Wer Eugen Ruge live aus dem preisgekrönten Werk lesen hören möchte, hat dazu an folgenden Terminen Gelegenheit:

Oktober

18.10.2011, 19.30 Uhr
Schleswig-Holstein-Haus
Puschkinstr. 12
19053 Schwerin

20.10.2011, 21.00 Uhr
Göttinger Literaturherbst
Altes Rathaus
Markt 9
37073 Göttingen

31.10.2011, 19.30 Uhr
Literaturhaus Frankfurt
Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt

November

01.11.2011, 20.15 Uhr
Erfurter Herbstlese:
Buchhandlung Hugendubel
Am Anger 62
99084 Erfurt

02.11.2011, 20.00 Uhr
Buchhaus Loschwitz
01326 Dresden

07.11.2011, 20.00 Uhr
Berliner Ensemble
Probebühne
Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin

08.11.2011, 20.00 Uhr
Koeppenhaus
Literaturzentrum Vorpommern
Bahnhofstr. 4
17489 Greifswald

10.11.2011, 20.00 Uhr
Villa Quandt
Große Weinmeisterstr. 46/47
14469 Potsdam

11.11.2011, 20.00 Uhr
Thalia Buchhandlung
Breite Str. 15-17
18055 Rostock

15.11.2011, 20.30 Uhr
Buchhandlung zur Heide
Osterberger Reihe 2-8
49074 Osnabrück

Veranstaltungsort:
BlueNote im Cinema-Arthouse
Erich-Maria-Remarque-Ring 16
49074 Osnabrück

16.11.2011, 19.30 Uhr
Literaturhandlung
im Heine Haus
Müller & Böhm
40213 Düsseldorf

17.11.2011, 20.00 Uhr
Buchhandlung Mechthild Kaiser
Dürener Str. 202
50931 Köln

18.11.2011, 20.00 Uhr
Mediothek Krefeld
Theaterplatz 2
44798 Krefeld

21.11.2011, 20.00 Uhr
Literaturhaus Stuttgart + SWR
Breitscheidstr. 4
70174 Stuttgart

22.11.2011, 20.00 Uhr
RavensBuch
Marienplatz 34
88212 Ravensburg

23.11.2011, 20.00 Uhr
Literaturhaus München
Salvatorplatz 1
80333 München

24.11.2011, 20.00 Uhr
Literaturhaus Nürnberg
Luitpoldstr. 6
90402 Nürnberg

30.11.2011, 20.00 Uhr
Kulturbühne Buchbox
Greifswalderstr. 33
10405 Berlin

Dezember

01.12.2011, 20.00 Uhr
Buchhandlung Gloess
Kuhtorstr. 20
23758 Oldenburg

02.12.2011, 20.00 Uhr
Kulturzentrum Marstall
Lübecker Str. 8
22926 Ahrensburg

05.12.2011, 20.00 Uhr
In Zeiten des abnehmenden Lichts
Buchhandlung Osiander
Fleiner Str. 3
74072 Heilbronn

06.12.2011, 20.00 Uhr
Buchhandlung Osiander
Wilhelmstr. 64
72764 Reutlingen

07.12.2011, 20.00 Uhr
Buchhandlung Osiander
Maximilianstr. 3
87700 Memmingen

08.12.2011, 20.00 Uhr
Buchhändlerkeller
Carmerstr. 1
10623 Berlin

Alle Titel zum Deutschen Buchpreis 2011 finden Sie in unserem Special.

12. bis 16. Oktober 2011: Die Frankfurter Buchmesse

Am kommenden Mittwoch öffnet die Frankfurter Buchmesse ihre Tore. Nach der feierlichen Eröffnung am 11. Oktober wird in den folgenden 5 Tagen in Frankfurt wieder alles im Zeichen der Buchbranche stehen. Rund 7.500 Aussteller werden auf dem weltweit größten Treffen der Publishing-Branche ihre Neuheiten präsentieren und zum Gespräch bereit stehen, und die erwarteten 280.000 Besucher können sich in rund 3.200 Veranstaltungen rund um das Thema Buch vergnügen.

Hochkarätige Autoren wie Umberto Eco, Jussi Adler-Olsen, Kai Meyer, Boualem Sansal, Ferdinand von Schirach, Roger Willemsen, Ranga Yogeshwar, Anthony McCarten oder Ilija Trojanow werden sich die Ehre geben, und Ehrengast Island wartet mit weiteren rund 40 Autoren auf, darunter die bekannten Krimiautoren Yrsa Sigurðardóttir und Arnaldur Indriðason.

Zudem gibt es in der Gourmet Gallery (Halle 3.1 L 1703) Leckerbissen zum Probieren, Kochbücher zum Schmökern und Töpfe, in die man neugierige Blicke werfen kann. Am Samstag, den 15. Oktober wird mit Alfons Schuhbeck einer der beliebtesten deutschen Fernsehköche in der Showküche seine Spezialitäten zubereiten. Und Comic-Fans kommen in Halle 3.0 K 837 auf ihre Kosten, wo das schon seit Jahren zur festen Institution gewordene Comic-Zentrum aufgebaut sein wird. Im Mittelpunkt steht hier zum Beispiel die Verleihung des Comic-Publikumspreis „Sondermann“.

Doch auch die weiteren Preisverleihungen machen die Frankfurter Buchmesse zu einem großen Spektakel und dem jährlichen Highlight der Bücherwelt. Nachdem bereits am 10. Oktober im Frankfurter Römer der Deutsche Buchpreis 2011 verliehen wird, folgen im Rahmen der Buchmesse unter anderem der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis, der Jugendliteraturpreis, der Deutsche Cartoonpreis, der Preis für den kuriosesten Buchtitel und der 1. Deutsche eBook-Preis.

In unserem Buchmesse-Special finden Sie online die Top-Neuheiten weltbekannter Autoren, die Preisträger des Deutschen Buchpreises 2011 sowie täglich aktuelle Video-Clips von der Messe.

Für Fachbesucher ist die Frankfurter Buchmesse vom 12. – 14. Oktober 2011 geöffnet, Privatbesucher können am Wochenende vom 15. bis 16. Oktober das Messegelände erkunden. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen sowie zu Öffnungszeiten und Eintrittskarten finden Sie unter www.buchmesse.de.

Libri.de zeigt auf der Buchmesse an seinem Stand seine eBookS Reader Apps für Android & Apple auf den neuesten Smartphones und Tablet PCs sowie neue eBook Reader. Sie finden uns in Halle 4.0 F1335, wir freuen uns über Ihren Besuch!

Die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2011 steht fest

Nachdem die Jury des Deutschen Buchpreises 2011 bereits vor vier Wochen die diesjährige Longlist veröffentlichte, wurden gestern die 6 Titel bekanntgegeben, die es auf die Shortlist geschafft haben. „Die Entscheidung fiel uns nicht leicht, und um das endgültige Ergebnis haben wir einen Tag lang hart gerungen“, sagt Jurysprecherin Maike Albath, Journalistin bei Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur.

Jan Brandt, Gegen die WeltZwei Erstlingswerke haben es in die Finalrunde des Deutschen Buchpreises 2011 geschafft. Jan Brandt schuf mit Gegen die Welt einen fast 1000 Seiten langen Roman über die Wende in Westdeutschland, über Popkultur in der Provinz und über Freundschaften, die nie zu Ende gehen. Sein Held Daniel Kuper, Spross einer Drogistendynastie, ist ein schmächtiger, verschlossener Junge mit viel zu viel Fantasie und zu wenigen Möglichkeiten. „Gegen die Welt“ erzählt von seinem Kampf gegen das ostfriesisches Heimatdorf und seine Bewohner. Die FAZ nannte Brandts Buch »[d]as ehrgeizigste Debüt der neuen Saison«.

Eugen Ruge, In Zeiten des abnehmenden LichtsUnd Mathematiker und Physiker Eugen Ruge veröffentlichte diesen Monat seinen großen Debüt-Roman In Zeiten des abnehmenden Lichts, der vor dem Hintergrund der Geschichte des 20. Jahrhunderts vom Leben einer deutschen Familie in vier Generationen erzählt. Die Reise führt von Mexiko über Sibirien bis in die neu gegründete DDR, über die Gipfel und durch die Abgründe des 20. Jahrhunderts. Ruge gilt als einer der Favoriten für den Deutschen Buchpreis 2011.
Jetzt reinlesen: Gratis-Leseprobe.

Angelika Kluessendorf, Das MaedchenAußerdem hat Angelika Klüssendorfs in der DDR der 70er Jahre spielender Kurzroman Das Mädchen den Sprung in die Shortlist geschafft. In nüchterner, präziser Prosa und mit trockenem Humor erzählt sie von einer Heranwachsenden, die nichts hat, worauf sie sich verlassen kann, und trotzdem den Lebenswillen nicht verliert. »Angelika Klüssendorf, die kühle Meisterin unter den Meistern der Gesellschaftsprosa, analysiert präziser als John Updike und konsequenter als Max Frisch, sie schreibt böser als Thomas Bernhard und pointierter als Ingeborg Bachmann. Fürchterlich, aber grandios«, urteilt Die Zeit.
Jetzt reinlesen: Gratis-Leseprobe.

Michael Buselmeier, WunsiedelMichael Buselmeier hat mit Wunsiedel ein mit „Ein Theaterroman“ untertiteltes Buch geschrieben, das den jungen Moritz Schoppe in den Erzählmittelpunkt stellt, der in dem oberfränkischen Städtchen Wunsiedel zehn leidvolle Wochen zugebracht hat. 44 Jahre später kehrt er dorthin zurück und erlebt den einstigen „Verfinsterungsort“ vollkommen anders. Seine Botschaft: Im Gehen und Beobachten liegt die Chance eines Neuanfangs. Das Börsenblatt nennt den Roman »Ein ethnologisches Glanzstück.«

Marlene Streeruwitz, Die SchmerzmacherinAuch Marlene Streeruwitz kann sich zu den Schriftstellern zählen, die sich gute Chancen auf den diesjährigen Buchpreis ausrechnen können. In ihrem Roman Die Schmerzmacherin entwickelt die gebürtige Österreicherin die Geschichte um Protagonistin Amy, die für einen privaten Sicherheitsservice arbeitet. Als sie beschließt auszusteigen, gerät sie endgültig in die Fänge einer undurchsichtigen, aber brutalen Organisation. Amys Verlorenheit korrespondiert mit dem Ringen um die Wahrnehmung der Realität. Was kann sie glauben? Wer ist sie selbst? Und vor allem: Was passierte an dem Tag, an den sie sich nicht erinnern kann?

Sibylle Lewitscharoff, BlumenbergUnd schließlich hat es Sibylle Lewitscharoffs Roman Blumenberg auf die Shortlist geschafft. Eines Nachts taucht im Arbeitszimmer des angesehenen Philosophen Blumenberg mit berückender Selbstverständlichkeit ein unwahrscheinlicher Gast auf und wirkt in mehrerlei Leben hinein, nicht nur in das Leben Blumenbergs. Ein Roman über einen sympathischen Weltbenenner, dem das Unbenennbare in Gestalt eines umgänglichen Löwen begegnet, und nur nebenbei eine Hommage an einen großen Philosophen. Jetzt reinlesen: Gratis-Leseprobe.

Der Gewinner des Deutschen Buchpreises 2011 wird am 10. Oktober zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse bekanntgegeben.

Alle Titel der Long- und Shortlist finden Sie hier.

Die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2011 steht fest

Die Qual der Wahl lag in den vergangenen Tagen bei der siebenköpfigen Autoren-, Kritiker- und Journalisten-Jury des Deutschen Buchpreises, die in den letzten fünf Monaten knapp 200 Titel gesichtet hat, die zwischen Oktober 2010 und September 2011 erschienen sind bzw. erscheinen, um die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2011 zusammenzustellen. Heute wurden die 20 Romane bekanntgegeben, die es auf die Liste geschafft haben und damit für den mit 25.000 Euro dotierten Preis für den besten deutschsprachigen Roman des Jahres nominiert sind.

Der begehrte Preis, mit dem im letzten Jahr Melinda Nadj Abonji für ihren Roman Tauben fliegen auf ausgezeichnet wurde, wird am 10. Oktober zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse verliehen. Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur übertagen die feierliche Preisverleihung aus dem Kaisersaal des Frankfurter Römers.

Wilhelm Genazino, Wenn wir Tiere wärenUnter den Nominierten sind zum Beispiel Wilhelm Genazino, der in Wenn wir Tiere wären mit gewohnter sprachlicher Präzision eine Hauptfigur schafft, die den Alltag nur ertragen kann, indem sie das ordentliche Regelwerk durchbricht, und Sibylle Lewitscharoff, die mit viel Sprachwitz über den angesehenen Philosophen Blumenberg schreibt.

Dicke Schmöker wie der 1200-Seiten Roman Dein Name über die Geschichte seiner iranischen Familie von Navid Kermani oder der 1000 Seiten lange, in seiner mittelhessischen Heimat angesiedelte Roman Vorabend von Peter Kurzeck konnten die Buchpreis-Jury ebenso überzeugen wie das weniger als 250 Seiten umfassende und als „Bildungsroman“ ausgewiesene Büchlein Der Hals der Giraffe von Judith Schalansky, in dem die Biologielehrerin über die Schule und die Einhaltung der Naturgesetze schreibt.

Die junge Autorin Antje Rávic Strubel war 2007 bereits für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Mit Sturz der Tage in die Nacht konnte sie sich nun ihren Platz in der Longlist für den Deutschen Buchpreis sichern, ebenso wie der Autor und Regisseur Eugen Ruge, der für das Prosamanuskript zu seinem aktuellen Roman In Zeiten des abnehmenden Lichts 2009 mit dem Alfred-Döblin-Preis ausgezeichnet wurde.

Alex Capus, Leon und LouiseNeben 15 deutschen Autoren haben es mit Alex Capus und Jens Steiner auch zwei Schweizer und mit Marlene Streeruwitz, Doris Knecht und Ludwig Laher drei österreichische Schriftsteller auf die Longlist geschafft. Jens Steiners Debütroman Hasenleben handelt von Verlust und einem aus den Fugen geratenen Leben, dem ein tragisches Unglück die letzte Hoffnung raubt, und Capus‘ Roman Léon und Louise – seit Erscheinen in den Spiegel Bestsellerlisten vertreten – erzählt die Geschichte einer großen Liebe im Jahrhundert der Kriege. Die in Wien lebende Journalistin Doris Knecht konnte mit ihrem vielschichtigen Unterhaltungsroman Gruber geht bereits ein breites Publikum für sich gewinnen, während der neueste Roman der feministisch orientieren Marlene Streeruwitz mit dem Titel Die Schmerzmacherin erst Anfang September erscheinen wird. Vom Schicksal einer traumatisierten Kosovo-Serbin, die nach Österreich emigriert um neu anzufangen und dort auf allerhand Schwierigkeiten trifft, erzählt Ludwig Lahers Verfahren.

Im nächsten Schritt benennen die sieben unabhängigen Juroren sechs Titel für die Shortlist, die am 14. September veröffentlicht wird.

Hier geht’s zu allen Titeln der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2011.