Die lange Nacht des eBooks – ein Nachbericht

Letzte Woche fand die lange Nacht des eBooks in Hamburg statt. Wir waren mit dem Workshop „Mein eReader und ich“ dabei! Hier nun ein kleiner Nachbericht:

lange nacht des ebooksPünktlich um 19 Uhr trudelten die ersten Besucher ein. Bei Fingerfood und kühlen Getränken ergaben sich im gemütlichen Ambiente die Fragen der Besucher ganz von selbst.

Der Abend startete mit einer Dame älteren Semesters, die gerade einen eBook Reader von Sony geschenkt bekommen hatte: „Wissen Sie, ich bin ja nicht mit diesen technischen Geräten aufgewachsen, so wie Sie. Zuhause macht das alles mein Mann und mein Sohn. Aber ich würde schon gerne verstehen, wie ich ein eBook selbst auf das Gerät spielen kann.“ In einer sehr persönlichen Runde konnten wir gezielt auf das Thema eingehen und der Dame Schritt für Schritt den Weg weisen. Nach dem kleinen Erfolgserlebnis, dass sie soeben ihren ersten Titel geschenkt bekommen und alleine heruntergeladen hatte, war die erste Angst vor Technik gleich verflogen.

Weitere Besucher hatten sich bereits gezielt über eReading informiert. Ein Ehepaar, das schon den tolino vision 2 und einen Kobo Reader ins Visier genommen hatte, wusste bereits, dass es die Onleihe nutzen möchte und den Kindle hierzu nicht verwenden kann. Es wurde gezielt nach dem geschlossenen und offenen System gefragt und wir erklärten die Unterschiede sowie Vor- und Nachteile (siehe Glossar). Dem Mann war es außerdem wichtig, dass er eigene Dokumente zum Lesen auf den Reader kopieren kann. Insbesondere beeindruckte die Beiden die einfache Bedienung des tolino vision 2 und die cloudbasierte Lösung. Egal auf welchem Endgerät die Bücher gelesen werden, man liest immer an der Stelle weiter, an der man aufgehört hat. Zudem stehen alle in die Cloud hochgeladenen Dokumente auch auf weiteren Geräten zur Verfügung. Er liest lieber am PC, sie eher mit dem Reader auf der Couch. So wurde auch noch auf den cloudbasierten Webreader eingegangen, mit dem sich alle Käufe direkt am Computer im Browser lesen lassen.

„Ja, den Kindle kenn ich natürlich. Eine Freundin hat den. Aber was ist denn der Unterschied zu tolino?“ Neben dem Unterschied zwischen offenem und geschlossenem System erklärten wir der Dame zunächst die technischen Unterschiede des Gerätes und gingen auf die Preisgestaltung bei Amazon gegenüber den Autoren und Verlagen ein. Außerdem erklärten wir, dass es mit tolino möglich ist, gezielt die deutschen Buchhändler zu unterstützen. Der Kunde kann ganz bewusst entscheiden, bei welchen Partnern oder Buchhändlern er einkaufen möchte und diese somit auch regional unterstützen. Dieser Gedanke gefiel der Dame.

Es ergab sich eine allgemeine Diskussion zwischen den Besuchern, die sich zum Teil gegenseitig mit ihrem Wissen ergänzten und so die Runde belebten. Eine allgemeine Präsentation, die wir für den Fall vorbereitetet hatten, dass von den Besuchern keine konkreten Fragen gekommen wären, wurde nicht benötigt.

Unsere Erkenntnis des Abends: Es sind noch lange nicht alle Fragen und Hintergründe zum eReading geklärt. Beim nächsten Mal freuen wir uns auch auf Ihre Fragen!

Mein eReader und ich – Workshop mit den Experten von eBook.de

flyer_lange nachte des ebooksZur langen Nacht des eBooks in Hamburg veranstalten unsere Experten einen Workshop für alle eBook-Fans und solche, die es werden wollen. Hier können alle Fragen gestellt werden: Wie funktioniert mein eReader? Was kann er alles? Wie funktionieren eReader-Apps? Wie kommt das eBook auf meine eReader? Wie richte ich da alles ein?

Einen ganzen Abend lang stehen die Mitarbeiter von eBook.de bei Getränken und kleinen Snacks allen Interessierten persönlich zur Verfügung. Eigene Reader können mitgebracht werden, es stehen aber auch Vorführmodelle zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

Zeit: 19-21 Uhr

Ort: Betahaus, Eifflerstraße 43, 22769 Hamburg

Alle Informationen und weiteren Veranstaltung finden Sie unter http://die-lange-nacht-des-ebooks.de!