Dora Heldt – Unsere Autorin des Monats April

IMG_2863_bkUnsere Autorin des Monats April ist Dora Heldt. 1961 auf Sylt geboren, hat sie die deutsche Frauenunterhaltung fest im Griff. Die gelernte Buchhändlerin weiß genau, was Frauen jenseits der Chick Lit-Phase lesen wollen.

Mit ihrem Roman Urlaub mit Papa gelang ihr der Durchbruch, gefolgt von den Bestsellern Tante Inge haut ab und Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt. Alle diese Romane wurden auch vom ZDF verfilmt.

Auf der Leipziger Buchmesse hatten wir die Möglichkeit Dora Heldt persönlich kennen zu lernen. Zwischen zahlreichen Interviewterminen fand sie die Zeit, mit uns am DTV-Stand eine Tasse Kaffee zu trinken.

Dora Heldt führt quasi ein literarisches Doppelleben: Als Bärbel Schmidt arbeitet sie seit vielen Jahren als Verlagsvertreterin, die Schriftstellerei kam später dazu. Sie entschied sich für das Pseudonym Dora Heldt – der Name ihrer Großmutter.  Auf einen Hauptberuf will sie sich nicht festlegen. Es sei gerade die Kombination aus der Verlagsarbeit und dem Schreiben, die sie reizt und inspiriert, erzählt sie uns in Leipzig. Das Schreiben betrachtet sie als idealen Ausgleich zur Arbeit im Verlag, als Zeit für sich.IMG_2844_bk

Uns hat natürlich besonders interessiert, wie Dora Heldt zu eBooks steht und ob sie selbst digital liest. Für sie sind eReader in erster Linie Arbeitsgeräte. Seit Jahren liest sie in ihrer Tätigkeit als Verlagsvertreterin Manuskripte auf einem eReader und möchte diesen Lesekomfort nicht mehr missen. Insbesondere für Vielleser sei das digitale Lesen “unglaublich praktisch”, so Heldt. Sie ist und bleibt aber trotzdem eine echte Buchliebhaberin: “Bestimmte Bücher möchte ich einfach im Bücherregal haben!”

 

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen!

»Ich bin genauso gut situiert wie du!« Dass ausgerechnet Walter (69) zu dem kleinen Kreis wohlhabender Senioren gehören soll, die eine exklusive Reise an die Schlei gewinnen können, wurmt Papa Heinz (75) gewaltig. Als sein Schwager mit einer kleinen Trickserei auch Heinz die Mitfahrt ermöglicht, ist der wieder versöhnt. Mit schickem Anzug und großen Erwartungen machen sich die beiden auf den Weg.

Zu ihrer Enttäuschung wirken die meisten Mitreisenden längst nicht so vermögend, wirklich elegant ist eigentlich nur Finchen (75), die von ihrer Großnichte, der Radiojournalistin Johanna (40) begleitet wird. Als sie statt einem Drei-Gänge-Menü nur Würstchen auf Pappteller erhalten und Walter sein Bier auch noch selbst bezahlen muss, geht ihnen auf, dass sie »exklusiv« mit »all inclusive« verwechselt haben. Und als die Reisegruppe dann noch einen Toten entdeckt, ist sich Heinz sicher, dass sie mitten in einem Mordkomplott stecken.

Dora Heldts aktueller Roman ist bei eBook.de erhältlich als eBook, Buch und Hörbuch.

Vom 15. bis zum 18. März 2012: Die Leipziger Buchmesse

Vier Tage lang dreht sich in Leipzig wieder alles um die faszinierende Welt der Literatur, um aktuelle Neuerscheinungen, beliebte Autoren und spannende Verlagsprogramme. Anders als auf der Frankfurter Buchmesse ist das Messegelände in Leipzig an allen Tagen sowohl für Fachbesucher als auch für das allgemeine Publikum geöffnet.

Ein Highlight, auf das sich Besucher freuen können, ist die Vergabe des Preises der Leipziger Buchmesse. Nominiert sind fünfzehn Neuerscheinungen aus den drei Kategorien Belletristik, Sachbuch und Übersetzung. In einem Online-Voting zum Preis auf der Website der Buchmesse erwies sich Wolfgang Herrndorfs neuestes Werk Sand als Publikumsliebling. Ob der Titel auch die siebenköpfige Kritikerjury überzeugen kann, zeigt sich am ersten Buchmessetag um 16.00 Uhr in der Glashalle.

Hier finden Sie alle Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse.

Des Weiteren gibt es einige Schmankerl für Liebhaber der Graphic Novel. Zahlreiche Einzelaussteller und Publikumsverlage stellen die neuesten Publikationen des Genres vor und in einer Podiumsdiskussion auf der Leseinsel der jungen Verlage wird über Marktchancen und Angebotsvielfalt der “Graphic Novel” gesprochen. Im Comicbereich in Halle 2 stellen Künstler aus Finnland, Ungarn und Estland in ihrer Präsentation „Comic-Arts“ zudem originelle Werke aus der Comicwelt vor.

Gut zu wissen für Eltern und Kinder: Am Sonntag ist auf der Leipziger Buchmesse Familientag. Alle Kinder, die bis 10 Uhr mit ihren Eltern oder Geschwistern auf die Messe kommen und ihr Lieblingsbuch dabei haben, erhalten freien Eintritt. In der Glashalle wartet ein reichhaltiges Frühstücksangebot auf alle, die sich für einen ereignisreichen Messetag zunächst einmal stärken wollen. Bis 13 Uhr sorgen dann die Leipziger Klinikclowns mit Zauberei, Kinderschminken und Ballonmodellage für gute Stimmung.

Und schließlich dürfte das begleitend stattfindende Lesefest „Leipzig liest“ einige Besucher anlocken. Auf Europas größtem Lesefestival gibt sich auch in diesem Jahr neben noch weitgehend unbekannten Autoren die Literatur-Prominenz der Stunde die Ehre. In 2.600 Veranstaltungen und an über 350 Orten können die Besucher des Lesefestes einer Vielzahl renommierter Schriftsteller und vielversprechender Talente dabei zuhören, wie sie aus ihren aktuellen Werken lesen. Alle Veranstaltungen gibt es unter www.leipzig-liest.de.

Aktuelle Neuerscheinungen sowie Neues von der Buchmesse finden Sie in unserem Leipzig-Special.

Libri.de zeigt “Motorola Xoom” & “LG Optimus Pad” Tablet mit eBookS-App auf Leipziger Buchmesse

An diesem Freitag zeigt Libri.de sowohl das Motorola Xoom Tablet als auch das LG Optimus Pad mit einer Installation seines mobilen Kauf- und Leserservices eBookS als App auf der Buchmesse in Leipzig. Dabei können Besucher live vor Ort testen wie umfassend die eBookS-App einen bequemen Kauf und eine übersichtliche Verwaltung von eBooks ermöglicht. Auch die in aller Regel mit dem Adobe-DRM Kopierschutz ausgestatten aktuellen Bestseller lassen sich mit “eBookS” bequem registrieren und lesen.

Bereits seit Donnerstag präsentiert Libri.de in Leipzig das schon im Handel erhältliche Pocketbook und das demnächst erhältliche Pandigital 7-Zoll Farb-Tablet ebenfalls mit vorinstalliertem mobilen Leserservice “eBookS“. Aktuelle Pocketbookbesitzer können über ein Firmware-Update auf der Website des Herstellers an die eBookS Software gelangen.

Ob als App oder in Form des vorinstallierten mobilen eBook-Reader Shops – das Ziel der eBookS Anwendung ist es die für den Kunden notwendigen Schritte: aussuchen, kaufen, herunterladen, lesen und verwalten in einer Anwendung zusammenzufassen.

Zu finden ist Libri.de auf dem Leipziger Messegelände in Halle 3 D 110.

Mehr über den mobilen eBookS Service als App erfahren Sie in diesem Video mit unserer Produktmanagerin frisch von der Leipziger Buchmesse:


“Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes” von Clemens J. Setz

Mit seinem 700 Seiten starken Roman Die Frequenzen hat er einen der bislang erfolgreichsten Romane des neuen Jahrhunderts vorgelegt, nun brilliert der österreichische Autor Clemens J. Setz mit dem für den Preis der Leipziger Buchmesse nominierten Erzählband Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes in der kurzen Form.
Am 17.3.2011 hat Clemens Setz damit den Preis der Leipziger Buchmesse gewonnen.

Die Realität, die in den 18 Erzählungen in großer Detailversessenheit beschrieben wird, ist dabei nicht ganz die unsere. So bildet das Zentrum eines Literaturarchivs nicht etwa eine Sammlung von originalen Schriftstücken, sondern das Original selbst: der Autor in einem Gitterbett. In einer anderen Geschichte werden die Visiten- und Kreditkarten einer jungen Frau von seltsamen Pusteln befallen, die langsam auf ihr gesamtes Hab und Gut übergreifen. In der Titelgeschichte schließlich treibt die Lehmskulptur eines Kindes, vom Publikum ewig formbar, eine ganze Stadt fast in die Anarchie.

Sprachlich ausgefeilt, voller unglaublicher Einfälle und Figuren, werfen Clemens J. Setz Geschichten über andere Wirklichkeiten ein Licht auf das Unheimliche und Bedrohliche auch an unserer Realität. Faszinierend dabei: Setz schafft es, auch noch die seltsamsten Charaktere nachvollziehbar und sogar sympathisch scheinen zu lassen.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Erzählungen die Lieblinge der Jury für den Preis der Leipziger Buchmesse sind. Gegönnt wäre ihm dieser Preis auf jeden Fall!

Leipziger Buchmesse startet am 17. März 2011

Logo der Leipziger Buchmesse

Es ist wieder soweit: Die Leipziger Buchmesse öffnet ihre Tore für alle Bücherinteressierte. Vom 17. bis zum 20. März 2011 dreht sich in Leipzig alles um die faszinierende Welt der Literatur. Publikum und Branchen-Fachleute haben auf der zweitgrößten Buchmesse Deutschlands die Gelegenheit, sich auszutauschen und die vielversprechendsten Neuerscheinungen sowie interessante Informationen zu den verschiedensten Autoren und Verlagen zu entdecken.

In diesem Jahr hat sich die Messe den Länderschwerpunkt Serbien gesetzt. Zahlreiche Autoren des Balkan-Staates präsentieren ihre Werke und lesen aus fast 30 Neuerscheinungen in deutscher Sprache. Zoran Živković etwa stellt sein im Februar erschienenes Werk Der unmögliche Roman vor und David Albahari diskutiert im Gespräch mit seiner Übersetzerin Mirjana Wittmann und der Slawistin Vesna Cidilko sein neuestes Buch Die Kuh ist ein einsames Tier.

Ein Novum der Leipziger Buchmesse ist die so genannte “Hörspiel-Arena”. 24 renommierte Hörspiel-Labels – darunter EUROPA, Lübbe Audio und Folgenreich – präsentieren in dem eigens für dieses Hörspiel-Event angelegten Ausstellungs- und Veranstaltungsbereich ihre Titel und bieten interessierte Besucher ein abwechslungsreiches und durch viele bekannte Sprecher und Autoren unterstütztes Bühnenprogramm mit Live-Hörspielen, Talkrunden und Autogrammstunden.
Die Messe ist während des gesamten Veranstaltungszeitraums täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr für Fachbesucher und allgemeines Publikum geöffnet; die Eintrittspreise liegen zwischen 6 und 12,50 EUR pro Tag.

Hier finden Sie ausgewählte Neuerscheinungen zur Leipziger Buchmesse und alles zum Preis der Leipziger Buchmesse, der am 17. März 2011 um 16:00 Uhr im Rahmen der Messe verliehen wird.