“Leseförderung Digital” – Spendenaktion von eBook.de und Lesenetz Hamburg

eReader-Spendenaktion1

Hamburger Leseinstitutionen freuen sich über die fast 100 eReader


eBook.de hat zusammen mit dem Lesenetz Hamburg eine tolle Spendenaktion ins Leben gerufen: Knapp einhundert gebrauchte eReader wurden heute unter unter dem Motto „Leseförderung Digital“ an Hamburger Leseprojekte gespendet. Diese Institutionen setzen sich mit großem Elan für die außerschulische Leseförderung von (sozial benachteiligten) Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Migranten ein. Das gemeinsame Ziel der Aktion ist es, frühzeitig den Spaß und die Freude am Lesen zu wecken sowie die Integration und Sprachförderung voranzutreiben.Wir freuen uns sehr, die Institutionen bei Ihrer Arbeit auf diesem Wege unterstützen zu können und hoffen, durch diese Spendenaktion auch die Lesemotivation, Sprach- und Kulturvermittlung vorantreiben zu können.

eReader-Spendenaktion6

Pressesprecherin Leona Engelen erklärt die Lesegeräte

Die vielen Vorteile von eReadern gelten nicht nur für Erwachsene – denn gerade eReader entsprechen den technischen Ansprüchen von Kindern und Jugendlichen und können deshalb auch die Hemmschwellen für den, oftmals ersten, Kontakt mit Büchern senken. Wirken gerade dicke Bücher sonst eher abschreckend und einschüchternd, sind eReader allein schon optisch ansprechender. Eine tolle Zusatzfunktion sind auch die Wörterbuch- und Übersetzungsfunktion, womit selbst bei Sprachschwierigkeiten das Lesen von eBooks auf dem eReader eine tolle Sache ist.

Der Kontakt zu den Leseinitiativen wurde vom Lesenetz Hamburg vermittelt. In diesem kulturellen Netzwerk haben sich rund dreißig außerschulische Leseförderungsprojekte zusammengeschlossen. Gefördert wird Lesenetz Hamburg auch von der Kulturbehörde Hamburg mit denen Kooperationen in den Bereichen Weiterbildung und Öffentlichkeitsarbeit stattfinden. Zu den Institutionen, die von den gespendeten eReader profitieren, zählen:

  • die Bücherhallen Hamburg, die mit der Alfred Töpfer Stiftung im Rahmen des Projektes „Mit offenen Armen“ Flüchtlingen in Hamburg Bibliotheksausweise zur Verfügung stellen. Die digitalen Lesegeräte sollen die Flüchtlinge bei der Nutzung der Online-Bibliothek unterstützen.
  • Das KL!CK Kindermuseum wird die eReader für die „Geschichten-Erfinder-Werkstatt“ nutzen, in der schreib- und lesefreudige Kinder zusammentreffen und an einem eigenen Buch arbeiten.
  • Für den gemeinnützigen Verein Veddel aktiv steht die schulische Weiterbildung junger Erwachsener und Flüchtlinge im Rahmen des Projekts „Jugend Aktiv Plus“ im Vorder-grund. Die Lesegeräte helfen den TeilnehmerInnen beim Deutschlernen.
  • Auch das Netzwerk Mehrsprachigkeit und das spanische Kulturinstitut Instituto Cervantes setzen auf das digitale Lesevergnügung bei gleichzeitiger Sprach- und Leseförderung. In kreativen Schreibworkshops verfassen Kinder und Jugendliche mit spanischem Migrationshintergrund digitale Bücher, die dann auf den von eBook.de gespendeten Lesegeräten zum Nachschlagen und Nachlesen bereit stehen werden.
  • Für Leseleo, ein Verein zur Sprachförderung von Kita-, Vor- und Grundschulkindern, ist ihr Lesepatenprojekt eine Herzensangelegenheit. Die eReader sollen in Schulen eingesetzt werden und Lust auf Lesen und Literatur vermitteln.
  • Das Lesehaus Dulsberg, eine alternative Stadtteilbibliothek mit Ausleihbetrieb, Kursen und Veranstaltungen, möchte vor allem Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Nachrichten und Medienvermittlung ermöglichen und benötigt die Lesegeräte für die digitale Mediennutzung.
  • Der Verein Kleine Leseratten versucht mit einem Vorlesekonzept das Interesse von Kindern und Jugendlichen für Bücher zu wecken und eine sprachliche Förderung zu erzielen.
eReader-Spendenaktion7

Margot Reinig vom KL!CK Kindermuseum und Jens Ambacher von den Bücherhallen Hamburg

eReader-Spendenaktion5

Annette Huber vom Lesenetz Hamburg und Ulrike Ritter vom Lesehaus Dulsberg

eReader-Spendenaktion4

Ulrike Ritter vom Lesehaus Dulsberg und Nicole Blaase von Leseleo

eReader-Spendenaktion2

Bloggerin Mareike Dietzel und Zlata Vodanovic von Kleine Leseratten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Übergabe fand heute in den Büroräumen von eBook.de im Hamburger Friesenweg statt und stieß auf große Begeisterung. Frau Reinig vom KL!CK Kindermuseum im Osdorfer Bonn fasste die Stimmung prägnant zusammen: “Das ist hier gerade wie Weihnachten!”.

Damit die Spendenaktion nicht nur analoge Kreise zieht, konnten wir auch Buchbloggerin Mareike Dietzel für die Aktion die begeistern, die für die digitale Community über die Spendenaktion twittert, postet und auf dem Blog Herzpotential.com blogt!

Insgesamt haben sich alle Vertreter und Vertreterinnen der Hamburger Leseinstutitionen zuversichtlich gezeigt, dass die eReader ihren Zweck erfüllen und zukünftig noch mehr Kinder und Jugendliche für Bücher und Literatur begeistern können. In einer netten Runde stellten Sie die Institutionen untereinander vor und tauschten fleißig Kontaktdaten und Ideen für weitere Projekte zur Leseförderung aus. Breiter Konsens herrschte auch darin, dass in Hamburg, die Leseinstitutionen und Leseförderungs-Projekte bislang zu sehr untergehen. Dabei ist gerade in Hamburg durch die Vielzahl an Buchverlagen eine gute Infrastruktur gegeben.

eReader-Spendenaktion3

“Wie Weihnachten hier!” freut sich Margot Reinig vom KL!CK Kindermuseum (links im Bild)