Caution! Hot Contents!

Von harmlosen Schmetterlingen im Bauch bis zu tabuloser Erotik gibt es alles, was das Herz oder manchmal auch der Körper begehrt. Bastei Lübbe hat hier eine ganz besonders sinnliche Romanauswahl zusammengestellt – in drei verschiedenen „Schärfegraden“: Hot, Hotter und Hottest. Ist es der Apfelbauer, der zugleich männlich und doch romantisch gefühlvoll ist? Oder lieber der geheimnisvolle Millionär, mit dem heiße Abenteuer gewiss sind? Vielleicht ist es auch „Preppy“, der so hot wie gefährlich ist? Ob für die beste Freundin oder nur für sich selbst, für jeden Geschmack und jeden Schärfegrad haben wir das perfekte eBook. Weiterlesen

Die schönsten neuen Liebesromane auf einen Blick

MaEin berührender Roman über Hoffnung, Schicksal und Liebe - 600 Frauen machen sich 1946 auf in eine ungewisse Zukunft ins ferne Australien und nehmen ihr Schicksal selbst in die Hand. Jojo Moyes neuer Roman, der von ihrer eigenen Familiegeschichte inspiriert wurde!nchmal da muss es einfach etwas Herz erwärmendes sein – Bücher, die wir getrost vorm Einschlafen lesen können, ohne aufgrund grausamer szenischer Beschreibungen zerstückelter Leichen mit Alpträumen geplagt zu werden. Manchmal da wollen wir ein bisschen heile Welt, schmachten und mitleiden, schmunzeln und mitweinen.

Liebesromane, von Feuilletonisten und Literaturkritikerin zwar verpönt, bieten uns all das: Ein wenig Herzschmerz, fast immer ein Happy End und kleine Alltagsfluchten in heile Welten. Auch dieses Jahr warten wieder wunderschöne Geschichten darauf, von uns verschlungen zu werden – eine kleine Auswahl an Liebesromane haben wir hier zusammengestellt. Wir finden, sie sind zum Dahinschmelzen, diese neuen Schmöker!

Weiterlesen

Buchtipps der Woche: Deutsche Regionalromane

Von der Alm, vom Landleben oder stürmischen Tagen am Meer erzählen uns die neuen deutschen Regionalromane! Fünf der lesenwertesten und romantischsten Neuerscheinungen wollen wir euch hiermit vorstellen. Viel Spaß beim Schmökern!

Fanny-Schoenau-Herzklopfen-und-HuettenzauberDas Glück wohnt auf dem Berg:

Eine Ungerechtigkeit! Während ihre Geschwister bei der vorgezogenen Erbrunde absahnen, wird die alleinerziehende Journalistin Heidi mit einer windschiefen Hütte auf der Sausteigalm abgespeist. Nicht mal ein Verkauf kommt infrage, weil dort die alte Zita, die Großgroßirgendwas-Cousine ihres Vaters haust – auf Lebenszeit. Heidi beschließt, der Erbschaft einen Besuch abzustatten. Der Plan: Zita zum Auszug bewegen und die Hütte verscherbeln – und nebenbei, Plan 2, den so attraktiven wie beziehungsunfähigen Fred zu einem romantischen Bergwochenende überreden. Hat man ja schon gehört, dass die geringe Sauerstoffzufuhr da oben beziehungsstiftend sein kann. Blöd nur, dass sich das Leben nicht an Pläne hält. Schon gar nicht an die von Heidi… Weiterlesen

Liebesromane – unsere eBook.de-Mitarbeitertipps zum Valentinstag

Büchertisch-ValentinstagWenn die Blumenläden Hochsaison haben, die Dekoläden allerhand rosa-roten Kitsch verkaufen und man an den Supermarktkassen mit Unmengen von roten Marzipanherzen konfrontiert wird – kann das nur eines bedeuten: Es ist wieder Valentinstag! Passend dazu laufen im Fernsehen und Kino die romantischsten und kitschigsten Liebesfilme. Und wenn wir mal ehrlich sind, schmelzen wir bei solchen herzzerreißenden Romanzen doch gerne dahin, oder nicht?

Auch wir wollen daher nicht die Gelegenheit verstreichen lassen, Ihnen unsere schönsten Liebesromane vorzustellen. Denn was kann noch schöner sein als sich mit Taschentüchern, der besten Freundin und einer Flasche Sekt bewaffnet vor den Fernseher zu setzen? Na ganz klar sich mit einem Liebesroman ins Bett oder auf das Sofa zu kuscheln!

Das eBook.de-Team hat sich daher wilden Diskussionen und Schwärmereien ausgesetzt, um für Sie die Top-10 der mitreißendsten Liebesgeschichten zusammenzustellen. Auf unserem virtuellen Büchertisch finden Sie nun die Lieblingsromane der (in diesem Falle eher weiblichen) eBook.de-Mitarbeiter:

 

Lucinda-Riley-Orchideen-Haus1. Lucinda Riley: Das Orchideen Haus
Jedes Haus hat sein Geheimnis. Und jede Liebe ihren Preis.
Als junges Mädchen verbrachte Julia Forrester jede freie Minute bei ihrem Großvater, einem bekannten Orchideenzüchter, im Gewächshaus von Wharton Park. Nach einem schweren Schicksalsschlag führt der Zufall Julia Jahre später noch einmal zu dem Anwesen zurück. Der jetzige Besitzer Kit Crawford überreicht ihr ein altes Tagebuch, das bei den Renovierungsarbeiten gefunden wurde und womöglich Julias Großvater gehörte. Als Julia ihre Großmutter Elsie mit dem Tagebuch konfrontiert, drängt ein jahrelang gehütetes Familiengeheimnis ans Licht, das auch Julias Leben komplett verändern wird …

Nora-Roberts-Pfade-der-Sehnsucht

2. Nora Roberts: Pfade der Sehnsucht
Als Iona nach Irland kam, wurde sie vom magischen Zirkel um den O’Dwyer-Clan herzlich aufgenommen und fand in Boyle ihre große Liebe. Ihr Cousin Connor O’Dwyer hat die Frau fürs Leben noch nicht gefunden, doch auf wundersame Weise fühlt er sich plötzlich zur leidenschaftlichen Meara hingezogen. Das Glück wird getrübt, als Cabhan, der blutrünstige Feind des Clans, Meara benutzt um sie alle zu vernichten. Hält der Kreis der Freunde dieser Herausforderung stand?

 

 

Mary-Simses-Sommer-der-Blaubeeren3. Der Sommer der Blaubeeren
Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …

 

 

Nicolas-Barreau-Paris-ist-immer-eine-gute-Idee4. Nicolas Barreau: Paris ist immer eine gute Idee
Rosalie ist Besitzerin eines kleinen Postkartenladens in St. Germain. Ihre Spezialität sind selbstgestaltete „Wunschkarten“, doch mit ihren eigenen Wünschen hat die eigenwillige Grafikerin selten Glück. Das ändert sich schlagartig, als eines Tages der berühmte Kinderbuchautor Max Marchais in ihren Laden stolpert und sie bittet, sein neues (und wahrscheinlich letztes) Kinderbuch zu illustrieren. Rosalie willigt ein, und das Buch wird zum großen Erfolg. Doch kurze Zeit später taucht ein junger Literaturprofessor aus den USA im Laden auf und behauptet steif und fest, dass die Erzählung seine Geschichte sei …

 

Cecilia-Ahern-Die-Liebe-deines-Lebens5. Cecilia Ahern: Die Liebe deines Lebens
Als sich der 34-jährige Adam von einer Brücke stürzen will, wird die junge Psychologin Christine zur Hilfe gerufen. Mit einem Deal kann sie ihn von dem Sprung abhalten: Bis zu seinem nächsten Geburtstag wird sie Adam überzeugen, dass das Leben lebenswert ist! Schnell wird klar, dass sie ihn nur retten kann, wenn sie ihn wieder mit seiner großen Liebe zusammenbringt. Doch dann merkt Christine, wie sich selbst Hals über Kopf in Adam verliebt …

 

 

Paige-Toon-Diesmal-für-immer6. Paige Toon: Diesmal für immer
Meg könnte mit ihrem Freund Christian und ihrem kleinen Sohn Barney, der gerade ein Jahr geworden ist, glücklich und zufrieden in Südfrankreich leben.
Aber Megs Leben ist eine Lüge – und ihr Gewissen lässt ihr keine Ruhe. Alle denken, Christian wär Barneys Vater, aber Meg weiß es besser: Johnny Jefferson, der berühmteste Rockstar aller Zeiten, ihr ehemaliger Chef und ihre einstige große Liebe, ist Barneys Vater. Noch fällt es niemandem auf, dass Barney Johnny von Tag zu Tag mehr ähnelt, doch Meg beobachtet diese Veränderung mit wachsender Angst. Und als sie Johnny nach langer Zeit unerwartet wiedertrifft, wird es noch komplizierter. Denn sie konnte ihn nie wirklich vergessen.
Wie lange wird es jetzt noch dauern, bis jemand die Ähnlichkeit bemerkt und die ganze Wahrheit ans Licht kommt?

Nicholas-Sparks-The-Best-of-Me7. Nicholas Sparks: The Best of Me – Mein Weg zu dir
Amanda und Dawson sind erst siebzehn, als sie sich unsterblich ineinander verlieben. Doch ihre Familien bekämpfen die Beziehung, und widrige Umstände trennen sie schließlich endgültig. Fünfundzwanzig Jahre später kehren die beiden in ihr Heimatstädtchen zurück. Sie empfinden noch genauso tief füreinander wie damals. Aber beide sind von Schicksalsschlägen gezeichnet, und die Kluft zwischen ihnen scheint größer denn je zu sein.

 

 

Carly-Phillips-Wenn-Amor-zielt8. Jennifer Crusie: Wenn Amor zielt: ‚und cool!
Noch eine Woche bleibt Samantha, dann ist ihr Schicksal besiegelt! In sieben Tagen wird sie heiraten – nicht aus Liebe, sondern aus Vernunftgründen. Doch bevor Samantha diese Ehe eingeht, will sie ein letztes Mal pure Leidenschaft erleben. Als sie dem attraktiven Mac begegnet, weiß sie: Der Barkeeper ist der Richtige für ihr erotisches Abenteuer. Allerdings ändert dieser One-Night-Stand alles!

 

 

 

Jojo-Moyes-Ein-ganzes-halbes-Jahr9. Jojo Moyes: Ein ganzes halbes Jahr
Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

 

Kate-Morton-Die-verlorenen-Spuren10. Kate Morton: die verlorenen Spuren
Als Laurel nach langer Zeit anlässlich des neunzigsten Geburtstags ihrer Mutter Dorothy in ihr Elternhaus zurückkehrt, holen sie schon bald verdrängte Erinnerungen ein. Der Gedanke an den geheimnisvollen Fremden, der fünfzig Jahre zuvor Unheil über ihre Familie brachte, lässt sie nicht mehr los. Sie ist entschlossen, endlich das Rätsel um die Vergangenheit ihrer Mutter zu lösen. Ein Foto aus dem Jahr 1941 scheint der Schlüssel zu sein: Es zeigt Dorothy in London, Arm in Arm mit einer Frau namens Vivien. Warum zerbrach die Freundschaft der beiden Frauen? Und wer ist Jimmy, den Dorothy wohl sehr liebte und doch vor der Familie verbarg? Auf der Suche nach Antworten muss Laurel erfahren, dass sie sich immer in ihrer Mutter getäuscht hat …

Sollte bei unseren Mitarbeitertipps noch nicht der perfekte Roman für Sie dabei sein, finden Sie hier auch noch eine Liste mit weiteren Titeln zum Thema Liebe und Romantik.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und natürlich beim Schmökern!

Cecelia Ahern – Unsere Autorin des Monats November

Autorenfoto Portrait Cecelia Ahern Cecelia Ahern wurde 1980 geboren und ist die Tochter des irischen Politikers und ehemaligen Premierminister Bertie Ahern. Bevor sie ihre schriftstellerische Karriere begann, studierte sie am Griffith College in Dublin Journalismus und Medienkommunikation.

Mit nur 21 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman P.S. Ich liebe dich, der 2004 veröffentlicht wurde und zum bestverkauften Erstlingswerk des Jahres avancierte. 2007 wurde der Liebesroman mit OSCAR-Preisträgerin Hilary Swank und Gerard Butler in den Hauptrollen verfilmt. Wie schon die Romanvorlage, wurde auch der Kinofilm zu großen Erfolg. Die nächste Hollywood-Verfilmung steht kurz bevor.

Auch ihre weiteren Bücher, darunter zum Beispiel Ich schreib dir morgen wieder und Zeit deines Lebens, wurden zu Verkaufsschlagern und machten die in Dublin lebende Ahern zu einer der erfolgreichsten Autorinnen weltweit.

Neben ihren Romanen schreibt Cecelia Ahern auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die US-amerikanische TV-Serie Samantha Who? mit Christina Applegate.

Der neue Bestseller

[Cecelia Ahern: Ein Moment fürs Leben] Cecelia Ahern: Ein Moment fürs Leben

Was machst du, wenn dein Leben sich mit dir treffen will? Gehst du hin? Mit ihrer verzaubernden Phantasie und ihrem unnachahmlichen Humor erzählt Cecelia Ahern von der wichtigsten Begegnung, die es für uns geben kann: mit dem eigenen Leben.

Eigentlich wundert sich Lucy Silchester über gar nichts mehr: dass sie ihre große Liebe verloren hat, dass sie aus ihrem Job geflogen ist oder dass sie eine Einladung zu einem Treffen bekommt – von ihrem eigenen Leben. Als sie tatsächlich zu dem Termin geht und direkt vor ihm steht, ist Lucy dann aber doch schockiert: So hat sie sich ihr Leben wirklich nicht vorgestellt! Am liebsten würde sie es direkt wieder loswerden. Doch ihr Leben denkt gar nicht daran, sie in Ruhe zu lassen…

Der große neue Roman der jungen Weltbestsellerautorin. So überraschend, witzig und berührend, wie nur Cecelia Ahern schreiben kann.


Gratis-Leseprobe: Jetzt reinlesen (pdf)

Cecelia Ahern im Interview

db-mobil im Gespräch mit Cecelia Ahern, 18.05.2010

db-mobil: Cecelia Ahern, In Ihrem Roman ›Ich schreib dir morgen wieder‹ spielt ein geheimnisvolles Tagebuch eine Hauptrolle. Ist Tagebuchschreiben in unseren E-Mail- und Internet-Zeit nicht etwas sehr Altmodisches?

Cecelia Ahern: Eins der wichtigen Themen in ›Ich schreib dir morgen wieder‹ ist die Rückkehr zu den einfachen, wesentlichen Dingen. Als Autorin ist Schreiben – auch der physische Akt des Schreibens selbst – natürlich meine große Leidenschaft; ich finde es sehr, sehr erfüllend und beglückend. Ich glaube, Schreiben kann therapeutisch wirken. Für Tamara, die Hauptfigur in ›Ich schreib dir morgen wieder‹, die sich selbst erst einmal genau kennenlernen muss, ist das Tagebuch wie ein Spiegel, in den sie schauen kann, um zu entdecken, wer sie eigentlich ist.

Ich denke oft, Schreiben enthüllt sehr viel von einer Person. Und während Facebook und andere soziale Netzwerke das Äußerliche zeigen – was wir am Wochenende machen, was wir mögen oder nicht –, kann das Schreiben mit Papier und Stift die Seele enthüllen. Es macht Spaß, sich über Internetnetzwerke auszutauschen und in Kontakt zu bleiben, aber das ist natürlich nicht sehr tiefgehend, hat nicht so viel Seele. Tagebuchschreiben finde ich nicht altmodisch, sondern zeitlos – es wird nie aus der Mode kommen, während sich die neusten elektronischen Geräte und Möglichkeiten gegenseitig überholen. Die Technologie verändert sich unablässig, aber ich bin sicher, dass Bücher und das Schreiben bleiben.

Tamara selbst ist cool und modern und findet erst einmal, Tagebuchschreiben sei etwas für uncoole Außenseiter. Aber sie bemerkt schnell, dass sie durch das Tagebuch mehr über ihr Leben lernt als jemals zuvor. Ich habe ihr im Roman all ihre materiellen Besitztümer weggenommen, damit sie ihren wirklichen Kern sehen kann – und sich nicht länger über das definiert, was sie hat, sondern darüber, wer sie ist.

db-mobil: Was hatten Sie zuerst im Kopf – die Idee des Zukunfts-Tagebuchs oder den Schauplatz des alten Kilsaney-Schlosses?

Cecelia Ahern: Die Idee des “sich selbst schreibenden Tagebuchs” hatte ich schon vor einigen Jahren. Aber ich wusste zunächst nicht, wie ich seine Geschichte erzählen sollte, ich hatte noch nicht die richtigen Figuren oder die richtige Szenerie dafür im Kopf. Dann irgendwann ertönte Tamaras Stimme in meinem Kopf, dieses verwöhnte, aber energische Mädchen, in das ich mich sofort verliebt habe. Aber ich wusste immer noch nicht, wo ihre Geschichte spielen soll. Bis ich dieses Gebiet im irischen County Meath gefunden habe, wo das Killeen Castle und das Dunsaney Castle stehen. Ich mochte die Gegend sofort und wusste: Das ist der Schauplatz für Tamaras Geschichte! Ich wollte nicht über die Historie eines dieser beiden realen Schlösser dort schreiben, aber ich habe ein ähnliches erfunden, das Schloss von Kilsaney.

db-mobil: Glauben Sie, dass wir mit unserm Handeln die Zukunft beeinflussen können?

Cecelia Ahern: Ja, ich bin überzeugt davon, dass wir die Verantwortung für unser Handeln übernehmen müssen. Wenn es um Fragen von Schicksal und Vorbestimmung geht, bin ich aber hin- und hergerissen, da bin ich mir nicht so sicher. Manchmal treffen Umstände zusammen, so dass Dinge geschehen, die geschehen sollten. Und manchmal müssen wir unser Schicksal selbst in die Hand nehmen. Als Tamara in ›Ich schreib dir morgen wieder‹ das Tagebuch entdeckt, das ihr vom nächsten Tag erzählt, hat sie auf einmal die Möglichkeit, ihr eigenes Morgen entweder so zu leben, wie es geschrieben steht – oder es zu verändern. Ich lasse im Roman also beiden Möglichkeiten Raum – die Zukunft ist vorbestimmt, aber wir können eingreifen.

Ich bin überzeugt davon, dass wir, wenn wir einfach dasitzen und abwarten, woanders herauskommen, als wenn wir aktiv losgehen und uns ins Leben stürzen. Wir haben die Kraft, unser Leben in die Hand zu nehmen, und wenn uns klar wird, was wir wirklich wollen, dann kann das Universum für uns mitarbeiten.

db-mobil: Viele Leser sagen, ›Ich schreib dir morgen wieder‹ sei Ihr bisher spannendstes Buch. War das Ihre Absicht?

Cecelia Ahern: Ein Rätsel, ein Geheimnis ist tatsächlich die Grundlage dieses Romans, und das unterscheidet ihn vielleicht auch ein bisschen von meinen anderen Büchern. Ich wusste von Anfang an, wie Tamaras Geschichte ausgehen sollte, aber nicht, wie sie dahinkommen wird – und so habe ich mich darauf konzentriert, Tamara auf ihre Reise zu schicken. Ich hatte beim Schreiben von manchen Passagen selbst eine Gänsehaut. Das gab mir das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein – so ähnlich, wie ich bei ›P.S. Ich liebe Dich‹, was ja eine traurige Geschichte ist, beim Schreiben manchmal weinen musste und hoffte, dass es den Lesern später auch so geht.

In ›Ich schreib dir morgen wieder‹ gab es immer wieder Wendungen, die mich beim Schreiben selbst überrascht haben. Ich lese sehr gern Krimis und Thriller und mag das Gefühl, das hinter der nächsten Ecke irgendetwas lauert. Aber mein neuer Roman ist natürlich kein Krimi, sondern ein Buch mit allem, was mich als Autorin ausmacht –ich gehe eben einfach immer sehr vom Herzen aus an meine Geschichten. Und ein Humor sollen sie auch haben.

db-mobil: Man würde sich nicht wundern, wenn in ›Ich schreib dir morgen wieder‹ ein paar “echte” Geister aufgetaucht wären …

Cecelia Ahern: Ich habe ja tatsächlich einige Romane geschrieben mit einem Hauch Magie oder Szenen in jenseitigen Welten, da scheint das natürlich nicht völlig abwegig. Aber gerade bei diesen Geschichten ist es mir dann besonders wichtig, die Balance zu wahren. Das Außergewöhnliche verbindet sich mit dem Alltäglichen, darum geht es mir, und dann finde ich es auch selbst glaubwürdig. Deshalb ist es in ›Ich schreib dir morgen wieder‹ auch so wichtig, dass etwas so Ungewöhnliches, Magisches wie ein Zukunfts-Tagebuch der Hauptfigur gerade bei den ganz realen und greifbaren Fragen und Vorkommnissen in ihrem Leben hilft.

db-mobil: Sie haben als Autorin eine enorme Entwicklung durchgemacht von Ihrem Debüt ›P.S. Ich liebe Dich‹ bis hin zu Ihrem neuesten Roman, ›Ich schreib dir morgen wieder‹ – oder nicht?

Cecelia Ahern: Ja, ich glaube schon, aber ich bin natürlich befangen! Wenn man diese beiden Romane ansieht, unterscheiden sie sich natürlich, ›P.S. Ich liebe Dich‹ ist eine Liebesgeschichte, in ›Ich schreib dir morgen wieder‹ geht es um ein Geheimnis.

Aber viele Dinge haben sich dennoch überhaupt nicht verändert: Mein Ton, meine Art zu erzählen, ist gleich geblieben – und auch das, was ich mit meinen Geschichten ausdrücken möchte. Ich denke und hoffe natürlich sehr, dass ich mich als Autorin entwickelt habe, dass ich immer tiefer in meine Figuren und Themen einsteige. Aber egal, was ich schreibe, im Herzen meiner Geschichten und an ihrem Ausgangspunkt steht eigentlich immer eine Figur, die etwas sehr Schwieriges erlebt hat und gezwungen ist innezuhalten und genau hinzusehen – und sich dann auf eine Reise zu machen, um sich selbst zu erkennen.

Es ist wunderbar für mich, dass ich mich in meinen Romanen mit ganz unterschiedlichen Themen auseinandersetzen kann. Und dass ich die Dinge aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchten kann. Ein großes Dankeschön an meine Leser, dass sie mich das tun lassen und mich bei jedem neuen Buch so unterstützt haben!

db-mobil: Sie sind gerade Mutter Ihres ersten Kindes, einer kleinen Tochter, geworden. Hat sich dadurch Ihr Blick auf die Welt verändert oder die Art, wie Sie Ihre Ideen finden?

Cecelia Ahern: Die Art der Ideen und Themen, die mich interessieren und über die ich gern schreiben möchte, hat sich eigentlich durch das Mama-Sein nicht verändert. Aber auf jeden Fall die Zeiten, zu denen ich schreibe! Früher habe ich die ganze Nacht durchgeschrieben und dann lange geschlafen. Aber jetzt bin ich schon bei Tagesanbruch auf den Beinen und falle noch vor Mitternacht völlig erschöpft wieder ins Bett. So habe ich aber herausgefunden, dass der Morgen eigentlich eine sehr schöne, friedliche Tageszeit ist – auch zum Schreiben. Wer hätte das geahnt!