Interview mit Autor Gavin Extence zum neuen Roman “Libellen im Kopf”

Cover_Libellen-im-Kopf_CTA KopieWussten Sie, dass der Ehering von Gavin Extence aus einem Meteoriten gefertigt wurde? Diese und weitere Bekenntnisse des Autors Gavin Extence erfahrt ihr hier im Interview!

Nach dem Überraschungserfolg “Das unerhörte Leben des Alex Woods” legt der Autor Gavin Extence nun seinen zweiten Roman vor: “Libellen im Kopf” erzählt den Höhen und Tiefen des Leben und von der Kunst, das eine vom anderen zu unterscheiden. Weiterlesen

Interview mit Erika Swyler zu “Das Geheimnis der Schwimmerin”

Cover-Geheimnis-der-Schwimmerin-mit-CTAAutorin Erika Swyler hat mit “Das Geheimnis der Schwimmerin” nun ihren Debütroman veröffentlicht – ein in den Bann ziehender Roman über einen Familienfluch, durch den seit Generationen Frauen am 24. Juli den Tod im Wasser finden – Wird es Simon gelingen den Fluch zu brechen, indem er dessen Quelle findet?

Auch die Erika Swyler hat eine enge Beziehung zum Meer und zum Wasser. Sie wurde an der Nordküste von Long Island geboren und ist dort auch aufgewachsen. Schwimmen lernte sie fast noch vor dem Laufen. Nach ihrem Abschluss an der New Yorker Universität Tisch School of Arts lebte sie viele Jahre in New York und zog erst vor kurzem mit ihrem Mann und ihrem Haushasen zurück nach Long Island. Neben dem Schreiben liebt die Autorin es zu zeichnen, zu backen und zu fotografieren.  Weiterlesen

Interview mit Miranda Richmond Mouillot zu “Anna und Armand”

Der neuAnna-und-Armande Roman von Miranda Richmond Mouillot, Anna und Armand, erzählt von zwei Liebesgeschichten, die zwei Kontinente und drei Generationen umspannen. Im Interview spricht die Autorin nun von ihrem Bemühen, das Geheimnis hinter der Heirat ihrer Großeltern während des Zweiten Weltkrieges zu enträtseln, ihre anschließende Trennung und das fünfzigjährige Schweigen, das darauf folgte – denn “Anna und Armand” ist auch die Geschichte von Miranda Richmond Mouillots eigener Familie:

Sie fanden die Liebe. Sie überlebten den Krieg. Und sprachen 50 Jahre kein Wort mehr miteinander. 1948 kaufen Anna und Armand – die Großeltern der Autorin – ein altes Steinhaus in einem malerischen Dorf in Südfrankreich. Fünf Jahre später packt Anna ihre Sachen und verlässt Armand. Abgesehen von einer kurzen Begegnung, haben die beiden nie mehr miteinander gesprochen, neu geheiratet oder offenbart, was sie so unwiederbringlich entzweit hat.

Weiterlesen