eBook.de wächst stärker als der Markt, offener E-Book-Standard hat in Deutschland die Nase vorn

eBook.de zählt laut der aktuellen, von der Gesellschaft für Konsumforschung turnusmäßig angefertigten E-Book-Marktstudie zu den Gewinnern des deutschen E-Book-Marktes.

Die Gesellschaft für Konsumforschung, kurz GfK, hat jüngst die Zahlen des deutschen E-Book-Marktes für das vierte Quartal 2012 veröffentlicht. Demnach wurde im letzten Quartal des vergangenen Jahres mehr Umsatz mit E-Books des offenen EPUB-Standards mit allgemeingültiger digitaler Rechteverwaltung generiert als mit allen geschlossenen Systemen zusammen.

„Der offene Standard, der ein geräte- und anbieterunabhängiges digitales Lesevergnügen ermöglicht, gewinnt immer mehr Anhänger“, hält Per Dalheimer, Geschäftsführer der Libri.de Internet GmbH fest. „Die Konsumenten möchten sich nicht an einen bestimmten Anbieter binden müssen. Sie wollen frei wählen und jederzeit wechseln können.“

Die Studie zeigt zudem, dass eBook.de als Anbieter von E-Books im offenen EPUB-Standard zu den Gewinnern des deutschen E-Book-Marktes gehört. Der E-Book-Spezialist konnte im vierten Quartal seinen Umsatz im Vergleich zum gesamten Jahr 2012 auf einen nun zweistelligen Marktanteil mehr als verdoppeln.

„Die Ergebnisse bestätigen uns darin, dass wir als E-Book-Spezialist nicht nur auf das richtige, kundenfreundliche System setzen, sondern auch mit unserem starken Service und unserer einfachen Bedienbarkeit die Kunden überzeugen können. Wir werden mit unserem breiten Angebot als das wahrgenommen, was wir auch sein wollen – die zuverlässige Adresse für alle E-Book-Käufer “, freut sich Per Dalheimer.