Das war 2013… Die beliebtesten Bücher des Jahres

Nun ist das Jahr 2013 fast zu Ende. Jahreswechsel – eine Zeit zum Zurückblicken. Bei uns natürlich mit dem Fokus auf Bücher: Das waren einige der beliebtesten Bücher in Deutschland – und auch bei den eBook.de Lesern.

inferno„Inferno“ von Dan Brown
Ein neuer Bestseller für alle Dan Brown Fans: In “Inferno” widmet sich der Symbologe Langdon in Italien erneut den Rätseln der Vergangenheit, genauer gesagt Geheimnissen rund um das literarische Meisterwerk „Divina Commedia“ von Dante.
Je intensiver Langdon sich in die zunehmend gefährlicher werdenden Ermittlungen stürzt, desto erschreckender zeichnet sich ab, was Dantes Werk für unsere Gegenwart und Zukunft an Erkenntnissen bereithält…
Ein Muss für jeden Dan Brown Fan!
“Inferno” ist als Buch, eBook, Hörbuch und Hörbuch Download erhältlich.

„Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyesein ganzes halbes jahr
In „Ein ganzes halbes Jahr“ erzählt Jojo Moyes die Geschichte von Lou und Will, einer Frau und einem Mann, deren Liebesgeschichte, anders ist als alle anderen – berührend, traurig und humorvoll. Die Leser sind begeistert.
Diesen Liebesroman können Sie als eBook oder Taschenbuch lesen oder als Hörbuch oder Hörbuch Download hören.

shades of grey„Shades of Grey“ von E.L. James
Das Buch von dem die Welt spricht! In „Shades of Grey” geht es um die Beziehung zwischen der jungen Literaturstudentin Ana und dem reichen Unternehmer Christian Grey. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …
Alle drei Bände der Shades of Grey Trilogie sind als Buch, eBook, Taschenbuch, Hörbuch und Hörbuch Download erhältlich.

„Er ist wieder da“ von Timur Vermeser ist wieder da
In seinem Romandebüt „Er ist wieder da“ lässt Timur Vermes Adolf Hitler wieder auferstehen: Im Frühjahr 201 erwacht Hitler auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. Entgegen jeglicher Wahrscheinlichkeit startet er eine neue Karriere – im Fernsehen.
Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy?  All das und mehr: „Er ist wieder da“ ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.
Es ist als eBook, Buch, Hörbuch und Hörbuch Download erhältlich.

der hundertjährige„Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ von Jonas Jonasson
An seinem 100. Geburtstag verschwindet Allan Karlsson aus dem Altenheim und schon bald ist das ganze Land in Aufregung…
Jonas Jonasson erzählt in seinem Bestseller von einer urkomischen Flucht und zugleich die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes, der sich zwar nicht für Politik interessiert, aber trotzdem irgendwie immer in die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt war.
Diese Geschichte gibt es bei eBook.de als Buch, eBook, Taschenbuch, Hörbuch und Hörbuch Download.

 

Natürlich können Sie noch viele weitere eBook.de Bestseller sowie auch die SPIEGEL-Bestseller im eBook.de Shop finden. Viel Spaß beim Stöbern!

Viele Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr
Ihr eBook.de Team

Der Mega-Erfolg jetzt auch auf Deutsch: „Fifty Shades of Grey“ bringt neuen Wind in die eBook Welt

E.L. James, Shades of Grey - Geheimes VerlangenIn den USA, die ja gemeinhin als eher prüde gelten und nicht gerade für ihre Toleranz gegenüber erotischen Publikationen bekannt sind, zählt er schon jetzt zu den erfolgreichsten Bestsellern seit langem: Der von Kritikern als „Mommy Porn“ belächelte und nicht unbedingt wegen seiner literarischen Qualität in den Fokus der Medien geratene Sadomaso-Roman Shades of Grey ist nun auch auf Deutsch erhältlich. Gerade als eBook schlägt der frisch erschienene erste Teil der Trilogie auch hierzulande schon jetzt die Verkaufsrekorde.

E.L. JamesUrsprünglich verfasste die nun als E.L. James zur Starruhm gekommene Schottin Erika Leonard in einem Internetforum pikante Geschichten um die Hauptfiguren aus Stephenie Meyers Vampirschmonzette Twilight und nannte diese Sammlung „Master of the Universe“. Fan-Fiction nennt man das neudeutsch. Dass Bella Swan und Edward Cullen bei Erika Leonard Dinge taten, an die sie bei ihrer Schöpferin Stephenie Meyer mit Sicherheit noch nicht mal im Traum gedacht hätten, erfreute Fans der Twilight-Saga, denen es in der Teenie-Vampirbuchreihe nicht genug zur Sache ging. Schließlich schrieb Erika Leonard ihren „Master of the Universe“ um, änderte die Namen der Hauptfiguren und überarbeitete die Texte, die in der Folge in einem kleinen australischen Verlag veröffentlicht wurden. Damit begann die Erfolgsgeschichte ihrer „Shades of Grey“-Trilogie.


Die Story ist schnell erzählt und bedient gängige Klischees des Genres, die Kennern der Materie möglicherweise nicht mehr als ein müdes Gähnen abringen werden. Junge, sexuell unerfahrene und naive College-Absolventin trifft auf souveränen und gutaussehenden Milliardär, der sie in die Welt des BDSM (kurz für bondage, dominance, sadism, masochism) einführt. Obwohl schnell klar wird, dass im Mittelpunkt des Buches nicht eine dramaturgisch ausgefeilte Geschichte oder vielschichtig angelegte Protagonisten stehen (und das ist vielleicht auch nicht nötig, um einen guten pornografischen Roman zu schreiben), sondern explizite Sexszenen der härteren Gangart, bleibt die sprachliche Darstellung für viele Literaturliebhaber einer der größten Kritikpunkte des Romans. Die als konservativ verschriene Erotikkonzeption und die teilweise durchschimmernde sprachliche Prüderie verschafften dem Roman den Ruf eines Hausfrauenpornos für verheiratete Frauen über 35. Ein umfangreicher Groschenroman mit überdurchschnittlich hoch frequentierten Sexszenen sozusagen.

Nichtsdestotrotz verkauft sich das Buch wie geschnitten Brot. Und besonders als eBook erfreut sich der Titel immenser Beliebtheit. Die Financial Times Deutschland identifizierte den Softporno sogar als den „erste[n] Mega-Bestseller der E-Book-Ära“. Das mag unter anderem daran liegen, dass man sich in Flughafen-Wartehallen oder gut gefüllten U-Bahnen traditionellerweise ungern von den Mitreisenden auf das Cover seines neuesten Erotikromans schielen lässt, und der diskrete eBook Reader oder das Tablet da gerade recht kommen. So gelten Frauen mittleren Alters zwar als eine der größten Zielgruppen, was das Lesen von Romanen betrifft, scheuen sich jedoch manchmal vor dem Gebrauch technischer Geräte und meiden eBooks. In Bezug auf erotische Literatur scheinen diese in ihren Augen aber einen Mehrwert mitzubringen, der sie eher zur digitalen Variante greifen lässt.

Der Erscheinungstermin für Teil 2 und Teil 3 der Trilogie wurde wegen der großen medialen Resonanz und des Erfolgs von Teil 1 – „Geheimes Verlangen“ – vorgezogen auf Ende August bzw. Ende Oktober. Wer die visuelle Umsetzung erotischer Literatur der schriftlichen Variante vorzieht, kann ebenfalls beruhigt aufatmen, denn die Filmrechte für E.L. James‘ Erfolgstrilogie wurden gerade für stolze 5 Millionen Dollar verkauft. Man munkelt, American Psycho-Schöpfer Bret Easton Ellis würde sich dafür interessieren, das Drehbuch zu schreiben.

Es scheint also, als wenn wir noch mehr hören werden von den „Fifty Shades“. Und unabhängig von der literarischen Qualität, der Originalität oder vom jeweiligen Medium gilt ja eigentlich: Solange es Spaß macht, ist es gut.

Hier finden Sie alle Titel der Shades of Grey.