Buchtipp: Nussknacker und Mausekönig von E.T.A. Hoffmann

cover-nussknacker-und-mausekoenigWir haben hier einen ganz besonderen Buchtipp für euch: “Nussknacker und Mausekönig” von E.T.A. Hoffmann. Obwohl das Märchen um den Nussknacker bereits fast zwei Jahrhunderte alt ist, so weckt sie dennoch immer wieder die Magie an Weihnachten. Es ist nicht nur ein Märchen für Kinder, sondern auch für Erwachsene, die selbst als Kind mit ihrem Spielzeug ganz eigene Fantasiewelten erschaffen haben und sich gerne in die damalige Zeit versetzen lassen.

Es ist Weihnachten. Die kleine Marie entdeckt am Gabentisch einen Nussknacker, den sie vor ihrem Bruder Fritz in Obhut nimmt. In der Nacht erwacht dieser Nussknacker zum Leben und führt im Wohnzimmer der Familie eine Schlacht gegen ein Heer von Mäusen, das von dem Mausekönig angeführt wird. Dabei wird Marie verletzt – ganz überwältigt von den Geschehnissen. Während sich die Eltern um ihre Tochter sorgen, was sie denn nachts heimlich mache, erzählt der Pate Obergerichtsrat Droßelmeier Marie ein Märchen, das auf das Schicksal ihres Nussknackers übertragbar ist. Voller Entschlossenheit, den Nussknacker vor dem Mausekönig zu retten, geht Marie bis an ihre kindlichen Grenzen.

1816 erschien das Kindermärchen über den Nussknacker, den die siebenjährige Marie am Weihnachtsabend geschenkt bekommen hat. E.T.A. Hoffmann schuf zu dieser Zeit einen neuen Märchentypen in der Epoche der Romantik, der sich durch fantastische Ereignisse und zugleich durch einen Einblick in den Alltag eines Kindes im großbürgerlichen Milieu auszeichnet.

Als die Uhren Mitternacht schlagen, sieht Marie mit eigenen Augen, dass ihre Spielsachen lebendig werden und der Nussknacker einen Trupp von Puppen in Reih und Glied marschieren lässt, um einen Krieg gegen den siebenköpfigen Mausekönig und seine Anhänger zu führen. Als Marie ihrem geliebten Nussknacker dann zu Hilfe eilt, schneidet sie sich an einer Scherbe und erkrankt an Wundfieber. Da Marie nun im Bett bleiben muss, um ihren Fieber auszukurieren, erzählt ihr der Pate Droßelmeier an drei aufeinander folgenden Abenden die uralte Geschichte von der harten Nuss und Marie ist davon überzeugt, dass das die wahre Geschichte ihres Nussknackers sein muss, weshalb sie mit ihm in seine Welt, das Zuckerbäckerland reist und versucht, die Aufgabe zu lösen.

Das Märchen lässt viel Freiraum für eigene Interpretationen und ist gerade in der Vorweihnachtszeit eine wirklich Herz erwärmende Geschichte. Wir können uns als Erwachsene an die Fantasiegeschichten zurück erinnern, die wir gesponnen haben, als wir mit dem ausgepackten Spielzeug unter dem Tannenbaum gespielt haben. Manchmal wissen wir im Nachhinein nicht einmal mehr, ob es ein Traum oder real gewesen ist. Und trotzdem beschreibt die Geschichte um Maries Erlebnisse eine ganz neue Magie am Weihnachtsabend, die vor nicht all zu langer Zeit für jeden einmal wahr geworden ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.