Rezension zu Heather Grahams “Verhängnisvolle Begierde”

Verhangnisvolle-Begierde_Heather-Graham

Im Zuge unseres Blog-Redesigns haben wir eine Reihe von neuen Kategorien und Themen eingeführt, um unseren Lesern noch mehr spannende Inhalte rund um Literatur zu bieten. Neben vielen Autoreninterviews haben wir bereits mit einigen Bloggern gesprochen – und was können Buchblogger am besten? Na klar, Bücher rezensieren. Aus diesem Grund freuen wir uns sehr, dass wir von nun an einige Buchblogger und Bloggerinnen für Gastrezensionen begeistern konnten.

Den Anfang macht Tatze vom Buchblog Bücherquatsch, die inzwischen ein ziemlich umfassendes Reportoir an Liebesromanen  gesammelt und bewertet hat. Viel Spaß beim Lesen! 

Hallo liebe Buchbegeisterte 🙂

TatzeIch bin Tatze vom Blog Bücherquatsch. Seit über zwei Jahren gibt es meinen kleinen Blog, den ich mit meiner Freundin Salivre führe, jetzt schon. Hauptsächlich geht es bei uns um Liebesromane, aber auch alles andere, was ein Happy End hat, ist bei uns gerne gesehen und wir versuchen uns oft an neuen Genres. Wenn ich nicht lese oder am Blog arbeite, studiere ich ganz mädchen-untypisch Informatik und komme auch bald schon ins letzte Mastersemester. Ich freue mich wahnsinnig, dass ich heute hier als erste eine Gastrezension abgeben darf und hoffe, dass ihr in nächster Zeit noch mehr von mir lesen wollt und werdet 😉 Für meine Gastrezension habe ich mir einen der tollen Exklusivtitel von eBook.de ausgesucht – nämlich “Verhängnisvolle Begierde” von Heather Graham. Das Cover und auch der Klappentext haben mich einfach sofort angesprochen!

Zum Inhalt von “Verhängnisvolle Begierde”:

Auf dem Set der Soap Valentine Valley ist eine Schauspielerin gestorben. Was erst nach einem Unfall aussieht, könnte aber auch genau so gut ein Mordanschlag auf den Star der Serie Serena McCormack sein. Während alle in Sorge um Serena sind, kann und will sich Serena nicht eingestehen, dass es ein Mordanschlag auf sie gewesen sein soll. Gegen ihren Willen wird der Privatdetektiv Liam Murphy zu ihrem Schutz engagiert. Doch das bedeutet für Serena nur noch mehr Stress, denn Liam ist ihr Exfreund, über den sie nie wirklich hinweg gekommen ist.

Einschätzung und Gedanken zum Thriller:

Irgendwie hatte ich nicht so wirklich damit gerechnet, dass das Buch eher Krimi als Liebesgeschichte ist. Trotzdem hat es mir super gefallen und es war so spannend, dass es mich richtig mitgezogen hat. Die Geschichte war richtig interessant und ich kam wirklich bis zum Ende nicht drauf, wer der Mörder und der Strippenzieher dahinter ist. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.

Der Einstieg in das Buch fiel mir leider ein wenig schwer. Das lag vor allem daran, dass es sehr viele Namen gab, die oft auch noch ähnlich waren. Die Protagonisten Serena und Liam haben mir super gefallen und man merkte direkt, dass die beiden eine besondere Beziehung zueinander haben. Trotzdem habe ich mir zum Ende des Buches hin ein wenig mehr von den beiden gewünscht – vielleicht sowas wie eine Klärung der Probleme miteinander? Die anderen Charaktere waren alle aber auch super gut konstruiert.

Fazit: Da mir das Buch trotz der Kleinigkeiten sehr, sehr gut gefallen hat, verteile ich, wie bei meinem üblichen Bewertungssystem, 4 von 5 Büchern!Logo

Wir bedanken uns herzlich bei Tatze für diese Rezension und wir freuen uns natürlich auch über weitere Meinungen und Einschätzungen!

Das eBook “Verhängnisvolle Begierde” von Edel:eBooks ist für 5,99 Euro bei uns im Shop zu erstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.