Rezension zu Sebastian Fitzeks “Das Joshua Profil”

Sebastian-Fitzek-Joshua-Profil

Für die Rezension zum neuen Psychothriller “Das Joshua ProfiL” von Sebastian Fitzek haben wir mal wieder Blogger Unterstützung vom Buchblog Imaginary bekommen. Und das hier ist die Imaginary-Kurzversion des Thriller: “Ein extremes Schlagen in der Brust, ein Erzittern und ein deutliches „Ahhh, jetzt verstehe ich das!“ Eigentlich hätte man den neuen Thriller von Sebastian Fitzek, „Das Joshua-Profil“ schon sehr gut beschrieben.” Ihr braucht mehr Infos zum Buch, um überzeugt zu sein? Dann viel Spaß mit der neuen Rezension!

Doch um was geht es? Na ja, das weiß man einerseits ganz deutlich, denkt man zumindest, oder war es doch ein anderes Thema? Nein, es geht ganz klar um Pädophilie und um Sie, denn ja Sie sind es auch. Also insofern Sie ein Programm auswählt und ihre Suchanfragen zu einem Täterprofil passen. Aber erst einmal der Reihe nach.

Max, der Protagonist des Buches, befindet sich genau in so einer Situation: Er ist ein Pädophiler, sagt Joshua. Nachdem er seine Tochter entführt hatte, welche ihm dann während seiner Entführung entrissen wurde, wacht er total benebelt in einem Krankenhaus auf. Bevor er überhaupt kapiert um was es geht und was eigentlich los ist, befindet er sich bereits mittendrin, in dem wohl schlimmsten Albtraum seines Lebens. Beschuldigt seine Tochter entführt zu haben, mit der Absicht sie zu vergewaltigen. Er versucht verzweifelt seine Unschuld zu beweisen, stürzt dabei immer und immer tiefer in einen Sumpf aus Mord, Daten und Predictive Policing. Während Sebastian Fitzek einen jeden Leser an den Rande eines Nervenzusammenbruchs treibt in dem er immer genau an der Stelle zwischen den Personen wechselt, an der es spannend ist, schafft er es einen Bogen zu spannen welcher einfach unglaublich gut gelungen ist. Damit währen wir bei dem „AHHH, jetzt verstehe ich das!“ angekommen.

Und doch bleibt die Frage, um was geht es jetzt? Zwar ist das Thema Pädophilie klar, doch landet man schnell in einer Kritik an der Gesellschaft. Er kritisiert den Umgang mit Nutzerdaten und versucht den Leser über andere Seiten wachzurütteln und ihm zu sagen: „Doch du hast etwas zu verbergen im Internet!“ Die Kombination aus diesen beiden Themenbereichen und dem Titel, macht es extrem schwer eine nicht spoilernde Rezension zu diesem Buch zu schreiben. Es kann aber niemand sagen, dass wir es nicht versucht hätten.

Neugierig geworden? Den Thriller von Erfolgsautor Sebastian Fitzek findet Ihr hier bei uns im Shop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.