Interview mit Silke Jensen zu “Sylt – tödliche Insel”

Endlich Urlaub! Endlich SySylt_Silke-jensenlt! Das denken sich zumindest der Tierarzt Thomas und seine Frau im Syltkrimi “Sylt – tödliche Insel” von Silke Jensen, den es zurzeit exklusiv bei eBook.de gibt.

Doch schon auf dem Weg zum Hotel fallen Thomas schwerkranke Tiere auf den Weiden auf – er denkt sich nichts dabei, doch dann bekommt seine Frau hohes Fieber und stirbt kurz darauf. Verzweifelt macht sich Thomas auf die Suche nach der Todesursache … Kann er verhindern, dass eine schreckliche Epidemie die idyllische Ferieninsel in einen Ort des Grauens verwandeln wird?

Die Autorin Silke Jensen, das Pseudonym der Bestseller-Autorin Kari Köster-Lösche, wurde 1946 in Lübeck geboren, ist Tierärztin und Geschichtsexpertin lebt und arbeitet als freie Autorin in Nordfriesland.

Frau Jensen, Sie sind als Autorin von historischen Romanen bekannt geworden. Was hat Sie dazu bewogen, einen Krimi zu schreiben?

Ich habe mehrere Krimis geschrieben, die allerdings auch historische Romane sind, da sie in der Vergangenheit angesiedelt sind. Dieser ist mein einziger, der in der Gegenwart spielt – aus aktuellem Anlass: Immer häufiger erreichen uns Nachrichten über neue Infektionserkrankungen, also Seuchen. In ihrem Ausmaß noch nicht bekannte Gefahren lassen sich gut in einen Krimi einbinden.

Unterscheidet sich das Schreiben eines Krimis vom Schreiben eines historischen Romans? Gehen Sie anders heran?

Ja, ich gehe anders heran. Die Auflösung des ,Falls‘ kann im Krimi erst am Schluss erfolgen, und bis dahin muss die Spannung aufrecht erhalten bleiben. Zudem rankt sich die ganze Geschichte um einen zentralen Punkt, weshalb der Krimi sehr stringent ist. Der historische Roman wird dagegen von Anfang an breiter angelegt, in ihm kann man – ohne die Spannung zu vernachlässigen – ein Spektrum von Geschehnissen für den historisch interessierten Leser auffächern.

In “Sylt” greifen Sie Ihr eigenes Leben auf, indem der Protagonist Tierarzt ist und Sie eine Tierseuche in den Fokus rücken. Wie kam es dazu?

Anlass war der Rinderwahnsinn (BSE), gegen den ich für die Bürger/Verbraucher als Fachfrau (ich bin Veterinärin, promoviert in Bakteriologie, also Infektionserkrankungen) antrat. Ich machte dabei viele üble Erfahrungen mit staatlichen Stellen, Politikern, Lobbyisten, Bauern. Die Gefahr wurde geleugnet; Professoren einschlägiger Fakultäten wurden gekauft, um die Bürger zu beruhigen – bis sich nach Jahren erwies, dass die Gefahr real war. Solche Mechanismen greifen regelmäßig, wenn die Bürger Schutz vom Staat vor einer potentiellen Gefahr erwarten, aber interessierte Kreise diesen verhindern. Diese Mechanismen zu beschreiben war mir ein Anliegen.

Unter all den Romanen, die Sie, auch unter Ihrem Namen Kari Köster-Lösche, geschrieben haben – welcher ist Ihr persönlicher Liebling?

Die Wikinger-Krimis sind meine Lieblingsbücher. Ich bin mit den Wikingern von Uppsala in Schweden gewissermaßen aufgewachsen: In der schwedischen Schule lernte ich so unendlich viel über diese Nordleute, später segelte ich in der Schlei, wo sich der südliche Hauptort der Wikinger, Haithabu, befindet, heute mit einem großartigen Museum. Und darüber hinaus konnte ich in meiner Schule in Frankfurt/Main mehr über Wikinger erzählen, als die Lehrer wussten – herrlich!

Mal eine privatere Frage: Sie leben einen Teil des Jahres auf einer Hallig in der Nordsee. Wird es Ihnen da nicht zu einsam? Oder arbeitet Ihre Fantasie dort besonders rege?

Nein, einsam wird es nicht. Der Zusammenhalt auf einer Hallig ist anders als in einem Dorf auf dem Festland – die Haustür ist offen, es schneien Nachbarn herein oder es kommen Halligbesucher wegen meiner Bücher. Gelegentlich führe ich Besucher ins Watt oder erläutere die Halliggeschichte anhand unseres kleinen Privatmuseums. Genug zu tun. Und meine Fantasie arbeitet immer und überall.

Den Exklusivtitel “Sylt – tödliche Insel” von Silke Jensen gibt es als eBook hier bei uns im Shop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.