Gute Vorsätze: Alles für einen guten Start ins neue Jahr

Mehr Sport treiben, mit dem Rauchen aufhören, weniger Alkohol trinken, eine gesündere Ernährung, mehr Zeit für Familie und Freunde und weniger Stress in Beruf und Alltag – für viele beginnt das neue Jahr mit jeder Menge guter Vorsätze. Doch an der Umsetzung hapert es dann oft, und schon bald werden alle löblichen Vorhaben über Bord geworfen und alte Verhaltensmuster bahnen sich ihren Weg.

Damit das nicht passiert, raten Experten dazu, bei der Wahl der guten Vorsätze für das neue Jahr folgendes zu beachten:

– Formulieren Sie Ihre Ziele möglichst konkret. Statt „Ich will fitter werden“ nehmen Sie sich zum Beispiel vor, von nun an die Treppen statt des Fahrstuhls zu benutzen und einmal in der Woche zum Schwimmen zu gehen.
– Setzen Sie sich messbare Ziele. So können Sie leichter die erzielten Etappenerfolge ausmachen. Das motiviert weiterzumachen.
– Setzen Sie sich realistische Ziele. Wer sich mit zu hohen Zielen überfordert oder zu viel auf einmal will, wird nur selten Erfolg haben.
– Wählen Sie Vorsätze, die Sie für sich selbst und nicht nur für jemand anderen verwirklichen wollen.
– Malen Sie sich den Erfolg bildlich aus. Das kräftigt den Entschluss und erzeugt positive Gefühle.
– Entwickeln Sie Strategien gegen Hindernisse und Rückschläge. Misserfolge gehören dazu. Es kommt darauf an, wie sie mit ihnen umgehen.
– Belohnen Sie sich für kleine Erfolge.
– Erzählen Sie Ihrem Partner, Freunden oder Verwandten von Ihren Vorhaben. Das verpflichtet stärker und führt dazu, dass an den einmal gefassten Plänen eher festgehalten wird.

Dr. Pierre Dukan, Die Dukan DiätBücher mit den nötigen Informationen und nützlichen Tipps für das erfolgreiche Umsetzen einiger beliebter guter Vorsätze finden Sie darüber hinaus in unserem Special zum Aktiver & gesünder leben. Wer endlich ein paar Kilo abnehmen möchte, findet in der Dukan Diät zum Beispiel ein ausgeklügeltes 4 Phasen-Programm zur Ernährungsumstellung, mit dem mehr als fünf Millionen Franzosen und zahlreiche Prominente wie Jennifer Lopez, Penélope Cruz, Kate Middelton oder Nicole Kidman dauerhaft ihr Gewicht reduziert haben. Und wie man dem lästigen Heißhunger auf Schokolade, Pizza oder Currywurst entgegenwirken kann, zeigt Ernährungswissenschaftlerin Marion Grillparzer in ihrem neuen Buch Hey Heißhunger, ab jetzt bin ich der Boss. Neben wissenschaftlichen Erkenntnissen stellt sie dabei erprobte Tipps und Tricks vor, die helfen, die ungeliebten Gelüste in den Griff zu kriegen, hinter denen sich meist echte Bedürfnisse – körperliche und emotionale – verbergen.

Beto Perez, ZumbaFür sportliche Fitness mit Spaß sorgt währenddessen der neue Tanz-Trend Zumba, der von dem gebürtigen Kolumbianer Beto Perez entwickelt wurde. Zu lateinamerikanisch inspirierter Musik werden Tanzbewegungen aus Salsa, Merengue und anderen lateinamerikanischen Tänzen mit ausgewogenen Anteilen aus Aerobic, Kraft- und Intervalltraining kombiniert. Wer gezielt bestimmte Muskelgruppen trainieren will, findet darüber hinaus im Praxisguide Muskeltraining gegliedert nach Muskelgruppen über 200 sich ergänzende Übungen von Personal Trainer Thierry Bredel.

Für angehende Nichtraucher interessant: In seinem Raucherbuch entschlüsselt Ruediger Dahlke die seelischen Muster des Rauchens und hilft dem Leser, sich von seinen unbewussten gesundheitsschädlichen Gewohnheiten zu verabschieden.

Mark Williams, Danny Penman, Meditaion im AlltagWer innere Ausgeglichenheit und Entspannung sucht, findet in Meditation im Alltag viele hilfreiche Tipps und Strategien, um in nur zwanzig Minuten täglich effektiv zu entspannen und wieder zu sich selbst zu finden. Das Programm enthält Kurzmeditationen, Übungen zur Körperwahrnehmung und Anregungen, eingeschliffene Gewohnheiten zu durchbrechen und lässt sich zudem bestens in den Alltag integrieren. In der breiten Auswahl an Büchern zum Thema Yoga finden sich außerdem viele informative Leitfäden und Praxisbücher für die einzelnen Formen des Yoga.

Barbara L. Fredrickson, Die Macht der guten GefühleTipps für ein glückliches Leben durch Die Macht der glücklichen Gefühle hat schließlich Barbara L. Fredrickson zusammengestellt. Dreimal mehr positive Emotionen als negative: Das ist die Formel, die Sie immun macht gegen Krisen und Rückschläge. Denn gute Gefühle machen uns stärker, gesünder, kreativer – wenn sie im richtigen Verhältnis zu negativen Emotionen stehen. Und dass es manchmal leichter ist, seine Ziele zu erreichen, wenn man exakt das Gegenteil von dem tut, was man eigentlich tun müsste, zeigt Christian Ankowitsch in seinem Buch Mach’s falsch, und du machst es richtig. Anhand von lebensnahen Beobachtungen, überraschenden Beispielen und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen stellt er die Kunst der paradoxen Lebensführung vor und präsentiert so einen unterhaltsamen und ausschlussreichen Lebenshilfe-Ratgeber.