Zwei Fragen an Katarzyna Bonda zu “Das Mädchen aus dem Norden”

Nach einem Aufenthalt im Ausland kehrt die Profilerin Sasza Załuska zurück in ihre Heimatstadt Danzig. Sie hat beruflich und privat viel durchgemacht. Eine verdeckte Ermittlung endete in einer Katastrophe. Verbrennungen und das Trauma einer Geiselnahme blieben zurück. Nun soll Schluss sein mit Verbrechen und unstetem Leben. Sasza erhofft sich ein ruhiges Dasein an der Seite ihrer kleinen Tochter. Doch kaum in Danzig angekommen, erhält sie einen lukrativen Auftrag: Der Inhaber eines Musikclubs bittet sie, die Hintergründe von wiederholten Erpressungen und Morddrohungen aufzudecken. Für die Ermittlerin eine vermeintlich einfache Aufgabe. Kurz darauf gibt es einen Anschlag auf den Club, bei dem ein Mensch stirbt. Sasza Załuska beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Eine Entscheidung, die sie bald bereut.

 

Weiterlesen

Brandneue Krimis und Thriller auf einem Blick

Nichts ist so verwoben und spannend wie Thriller oder Kriminalromane. Interessant ist besonders, dass die Bücher dieses Genres manchmal vom Ende hin zum Anfang geschrieben werden oder das einige der Autoren bis zur Mitte des Thrillers noch gar nicht wissen, wer eigentlich der Täter ihrer Geschichte ist. Dennoch ist es immer wieder erstaunlich, wie Schriftsteller es schaffen, aus einer kleinen Idee heraus oder aus einem kurzen Zeitungsausschnitt über einen Mord, eine komplette Handlung zu kreieren und Figuren mit echten Charakterzügen zu schaffen. Aber die Ergebnisse überzeugen doch immer wieder! Und hierbei steht ja nicht einmal hauptsächlich die Handlung im Vordergrund, sondern selbstverständlich die Hochspannung, der pure Nervenkitzel, die uns fesseln und uns mitreißen durch den Wust der Handlung. Oft identifizieren wir uns auch mit den Helden des Buches und denken so darüber nach, was wir in dieser Situation tun würden. Weiterlesen

Drei Fragen an Krimi-Autorin Britta Habekost

In dem neuen Krimi Ein dunkles Spiel, steht zwar der Entführungsfall im Vordergrund, jedoch ist ein Krimi noch viel mehr als nur Ermittlungsarbeit. Mit den Beschreibungen der Tat- und Ermittlungsorte versucht Autorin Britta Habekost die Stadt Mannheim als Kulisse in den Köpfen der Lesern entstehen zu lassen, weil die Stadt als Krimischauplatz zu wenig gewürdigt wird. In “Ein dunkles Spiel” schaut der Leser in menschliche Abgründe und muss sich mit den Gefühlen der Ungewissheit und der Angst auseinander setzen. Klar also, dass die Story Spuren hinterlässt.

Weiterlesen

Im Gespräch mit dem Autor Mark Hill

cover-mark-hillDer Thriller-Autor Mark Hill ist selbst Zeit seines Lebens ein riesiger Fan von Kriminalromanen, in denen besonders Antihelden die Hauptrolle spielen. Klar also, dass die Thematik seines Debütromans unbedingt von diesem Genre handeln muss, denn er ist ein begnadeter Profi. Auch die Recherchearbeiten zu seinem Roman nimmt er unfassbar ernst, er lässt die Fakten und Notizen von zwei hochrangigen Polizisten überprüfen. Wir können also davon ausgehen, dass der Wahrheitsgehalt seines Thrillers enorm hoch ist.

Lest hier im Interview, was Mark Hill zu seinem unfassbar spannenden Thriller inspiriert hat.

Weiterlesen

Markus Ridder: “Lesen und Gutes tun”

bluetenstaub-moerder-charity-projekt-facebook

“Lesen und Gutes tun” – unter diesem Motto steht Markus Ridders Charity-Projekt in der Vorweihnachtszeit. Vom 15.11 bis 26.12.2016 werden von jedem verkauften eBook von Der Blütenstaubmörder 2 Euro an das SOS Kinderdorf in Manila fließen. Wir finden: Eine tolle Aktion, die wir sehr gerne unterstützen! Um mehr über das Projekt und den neuen Thriller zu erfahren, haben wir Ridder zum Interview getroffen. Weiterlesen