Interview mit Elyseo da Silva zu „Mosaik der verlorenen Zeit“

Elyseo da Silva, aufgewachsen in Nürnberg, entdeckte im Alter von 17 Jahren seine Leidenschaft für das Schreiben. Nach einem mehrmonatigen Guatemala-Aufenthalt im Jahre 2003 – einer Zeit, aus der so manches Mosaik-Steinchen für seinen Debütroman stammt – absolvierte er eine Ausbildung zum Übersetzer und Dolmetscher für Spanisch. Seit 2007 unterrichtet er junge Erwachsene in Deutsch als Fremdsprache. Elyseo da Silva lebt und schreibt in Lissabon. Mit „Mosaik der verlorenen Zeit“  hat er ein großartiges Debüt vorgelegt, in dem er die Schrecken und Gräuel der Zeiten des kubanischen Bürgerkriegs thematisiert. Im Interview spricht er nun darüber, warum er sich diesen Themas angenommen hat und warum er eine weibliche Sicht auf die Revolution wählte.  Weiterlesen