Die schönsten Buchtipps zum Muttertag!

Alles Liebe zum Muttertag! An diesem Feiertag sollte Mama mit etwas ganz Besonderem beschenkt werden, findet ihr nicht auch? Wie wäre es denn dann mit einem geschmeidigen Schmöker passend zu einem langen Schaumbad? Zeit ist nämlich das, was eine Mutter selten für sich hat und dennoch sehr gerne hat und braucht. Ein weiteres tolles Geschenk wäre natürlich auch ein super entspannter und erholsamer Tag auf dem Sofa, vielleicht mit einem ergreifenden Liebesroman. Passend zum Muttertag haben wir euch die schönsten eBooks rund um das Thema Mutterliebe, das Glück, eine Frau zu sein und natürlich die Liebe herausgesucht. Diese Geschichten laden zum Träumen ein und entführen in eine andere Welt, wo Mama einfach mal Frau und sie selbst sein darf.

Weiterlesen

Am Sonntag ist Muttertag – unsere Geschenkempfehlungen

Mother and Child in an Interior, Peter Ilsted (1898)Am 13. Mai ist Muttertag. Wer jetzt noch kein Geschenk hat, sollte sich sputen. Die Muttertags-Klassiker – ein Blumenstrauß oder eine Schachtel Pralinen – können natürlich auch kurzfristig besorgt werden und werden bestimmt ihre Wirkung nicht verfehlen. Über zusammen verbrachte Zeit oder etwas Selbstgemachtes freuen sich die meisten Mütter außerdem mindestens ebenso sehr wie über Blumen oder etwas Süßes. Ein liebevoll zubereitetes Sonntagsfrühstück im Kreis der Familie oder ein Gutschein für einen gemeinsamen Ausflug sind da auf der Wunschliste der meisten Mütter ziemlich weit vorn, und auch ein selbstgemachtes Fotoalbum oder ein selbstgebackener Kuchen dürften den meisten Müttern ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Wer aber wenig Zeit oder zwei linke Hände hat und etwas anderes schenken möchte, für den wird es Zeit, sich umzusehen. In unserem Muttertags-Special haben wir von kleinen Büchern und Geschenkbänden über schöne Liebesromane und -filme bis hin zu praktischen Gutscheinbüchern und Ratgebern einige Geschenkempfehlungen für Sie zusammengestellt, die das Mutterherz erfreuen könnten. Meine LieblingsrezepteWie wäre es zum Beispiel mit dem schön gestalteten Rezepte-Eintragbuch Meine Lieblingsrezepte, das mit stimmungsvollen Fotos illustriert ist und reichlich Platz für die leckersten eigenen Rezepte bietet? Oder mit dem Aufsteller Jeder Tag ist Muttertag, der mit ausgewählten Weisheiten großer Dichter und Denker die Beschenkte durchs Jahr begleitet.

Müttern, die gern lesen und vor der digitalen Variante nicht zurückschrecken, kann man außerdem auch in letzter Minute noch mit einem eBook eine Freude machen – zum Beispiel mit dem neuesten Roman von Bestseller-Autor Nicholas Sparks oder dem kurzweiligen Mr. Chartwell von Rebecca Hunt (natürlich auch erhältlich in der Print-Ausgabe). Wenn Mutti sich lieber selbst aussuchen soll, was ihr gefällt, empfiehlt sich ein Libri.de Gutschein, mit dem sie ganz bequem aus einer Auswahl aus über 7 Millionen Produkten wählen kann.

Wie Sie es auch tun – bestimmt freut sich Ihre Mutter, wenn Sie den kommenden Sonntag nutzen, um ihr einmal „Danke“ zu sagen und ihr zu zeigen, dass Sie sie wertschätzen.

Gedicht des Monats Mai

Joseph Victor von ScheffelAm zweiten Mai-Sonntag – dieses Jahr also am 08.05. – ist Muttertag. Aus diesem Grund ist unser Gedicht des Monats Mai “Die Mutterliebe” von Joseph Victor von Scheffel (1826 – 1886) geworden.

Der deutsche Schriftsteller und Dichter, der im 19. Jahrhundert die fiktive Figur des Biedermeier erfand, die namensgebend für eine ganze Epoche werden sollte, widmete sich nach seiner Promotion in Rechtwissenschaften seiner eigentlichen Leidenschaft, dem Schreiben. Seinem erfolgreichen Debüt “Der Trompeter von Säckingen, ein Sang vom Oberrhein” folgte bald der historische Roman Ekkehard, der Mittelalter spielt und die Liebesgeschichte zwischen einer Herzogin und einem jungen Mönch erzählt. Zudem machte er sich mit humoristischen Liedern und zahlreichen Dichtungen einen Namen, die ihn bald zu einem der Lieblingsschriftsteller des gehobenen Bürgertums machten.

Die Mutterliebe

Ein Kleinod ist das allerbest’,
das pfleg’ ich wohl und halt es fest
und halt es hoch in Ehren:
Das ist die Mutterliebe gut,
die gibt mir immer neuen Mut
in allen Lebensschweren.

Und ist dein Herz so freudenleer,
und ist dein Aug’ so tränenschwer,
blick in ihr Aug’ hinein:
das hat gar lichten, hellen Strahl
und trocknet die Tränen allzumal
wie Frühlings-Sonnenschein.

(Joseph Victor von Scheffel)

In unserem Blog-Beitrag zum Muttertag erfahren Sie, seit wann der zweite Mai-Sonntag als Ehrentag der Mutter gefeiert wird; im Libri.de Muttertags-Special finden Sie außerdem viele Anregungen für kleine Dankeschön-Geschenke.

Mutti ist die Beste

Muttertags-RoseNicht vergessen: Am Sonntag, den 08. Mai 2011 ist Muttertag. Denn wo Mutti auf einen schönen Blumenstrauß, ein leckeres Sonntagsfrühstück, ein paar Pralinen oder auch nur eine herzliche Muttertags-Karte hofft und enttäuscht auf den leeren Kaffeetisch blickt, kann das Wochenende schon mal ein unschönes Ende nehmen. Und seien wir ehrlich: So aufwendig ist es nun auch nicht, ihr mit einer kleinen Überraschung den Tag zu versüßen. Schließlich ist sie immer für uns da.

Wirklich lange wird der Muttertag wie wir ihn kennen übrigens noch nicht gefeiert. Zwar wurde bereits im antiken Griechenland zu Ehren der Göttin Rhea (der Urmutter aller Götter) ein prachtvolles Frühlingsfest gefeiert, doch als konkreter Anlass zur Würdigung der biologischen Mutter und ihrer Verdienste ist dieser Brauch nicht zu verstehen. Und vom „Mothering Sunday“, den König Henry III. im 13. Jahrhundert zu Ehren von Mutter Kirche einführte, ist im englischen Sprachgebrauch in erster Linie der Name erhalten geblieben.

Erst im 20. Jahrhundert bildete sich die Tradition aus, einen Feiertag zu Ehren der einzelnen Mutter zu begehen. Die US-amerikanische Anna Jarvis kämpfte nach dem Tod ihrer sozial stark engagierten Mutter Anfang Mai 1905 dafür, ihr zu Gedenken einen offiziellen „Tag der Mutter“ einzuführen. 1914 wurde der „Muttertag“ schließlich national anerkannt und seitdem am zweiten Sonntag im Mai gefeiert.

In Deutschland können sich Mütter seit 1923 über liebe Worte und kleine Geschenke ihrer Sprösslinge zum Muttertag freuen. Der Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber etablierte den neuen Feiertag aus den USA hierzulande und bewarb ihn mit Plakaten, die verkündeten: „Ehret die Mutter“. Offiziell als Feiertag anerkannt wurde er aber erst 1949. Übrigens: Noch heute erzielt der deutsche Blumenhandel am Muttertag (und nicht etwa am Valentinstag) die größten Umsätze des Jahres.

Allen, die noch keine Idee haben, was ihrer Mutter gefallen könnte, und die nicht wie jedes Jahr Blumen verschenken möchten, empfehlen wir einen Blick in unser Muttertags-Special. Dort finden Sie zum Beispiel einen Block mit kleinen Wohlfühlgutscheinen für wenig Geld. Daneben können Sie in den schönsten Liebesromanen, Geschenkbüchern und Gutscheinbüchern stöbern. Lustigen Müttern kann man außerdem 22 sehr, sehr gute Lieder schenken und das vierte Lied einschalten, in dem Helge Schneider feststellt: „Hast Du eine Mutter, dann hast Du immer Butter. Mutter ist die beste Frau.“