Wie aus einem Pet-Content-Lab der Roman “Kalle und Kasimir” enstand

Kalle-und-Kasimir-Cover-mit-CtaHeute wollen wir uns einem wirklich beeindruckenden Phänomen widmen – Inzwischen ist sicher nicht nur meine Facebook-Timeline voll mit Videos und Gifs von süüüüßen Igeln, Pandas, Hunden, Katzen, Ottern – die Begeisterung für (Haus-)Tiere scheint grenzenlos (#cutenessoverload !). Welche Art von Tier ist hierbei übrigens längst zur Nebensache geworden – aus dem einstigen “Cat-Content” wurde daher inzwischen der “Pet-Content”.

Und so kam es, dass stolze Herrchen aufwendigst eigene Instagram-Accounts ihrer liebsten Spielgefährten pflegen (kennen Sie z.B. schon @huffthehedgehog?) und der Medienrummel um die possierlichen Tierchen immer weiter zunimmt. Kaum verwunderlich also, dass das Interesse an den putzigen Vierbeinern auch immer mehr Autoren dazu motiviert, selbige als Protagonisten einzusetzen. Bestes Beispiel: der neue Roman von Mirja Müntefering “Kalle und Kasimir – Der geheimnisvolle Nachbar”  Weiterlesen