Autoreninterview mit Richard Lorenz zu seinem Roman “Amerika Plakate”

Richard-Lorenz_Amerika-PlakateSeit Oktober mischt ein neuer Digitalverlag die (e)Buchwelt gehörig auf: Edel & Electric, die neue Digitalsparte der Edel AG unter der Leitung von Karla Paul, bietet ein feines, ausgewähltes Buchprogramm, dass Leser nicht etwa unterhalten und begeistern, sondern regelrecht – elektrifizieren – soll. Einer der Autoren, der genau das bewerkstelligen könnte, ist der Münchener Richard Lorenz, der mit seinem Roman “Amerika Plakate” Welten offenbart, in die der Leser nahezu ohne Entkommen hineingesogen wird.

Verlegerin und Literaturexpertin Karla Paul führte nun mit einem ihrer ersten Autorenschützlinge Richard Lorenz ein Interview, über absonderliche Geschichten, wunderliche Protagonisten und die magische Wirkung von Jahrmärkten. Sie selbst sagt über “Amerika Plakate”: “[…] ich kippte bereits nach wenigen Worten in eine mir völlig fremde Welt mit einer anderen Sprache, wie im Rausch wollte mein Kopf immer mehr davon. Als Leserin und auch als Verlegerin träumt man stets, mal so einen Text zu finden, ihn zu entdecken und ab und zu passiert es tatsächlich, das weiß man dann schon nach den ersten Sätzen.” Das Interview zum Nachlesen findet ihr nun hier!

Weiterlesen