Veranstaltungstipps zu Walter Moers, unserem Autor des Monats Oktober

Das Labyrinth der Traeumenden Buecher von Walter MoersMoers-Fans aufgepasst: Neben einigen Lesungen, in denen Andreas Fröhlich aus Walter Moers‘ neuem Bestseller Das Labyrinth der Träumenden Bücher liest, gibt es zurzeit in der Ausstellung „Die 7 1/2 Leben des Walter Moers. Vom Kleinen Arschloch über Käpt’n Blaubär bis Zamonien“ allerlei Interessantes für Fantasy-Freunde zu entdecken. Vom 25. September 2011 bis zum 15. Januar 2012 bietet sich in der Ludwiggalerie in Oberhausen Gelegenheit, in die fantastischen Welten unseres Autors des Monats einzutauchen – auf den Spuren von Hildegunst von Mythenmetz, Moers‘ „Nazisau“ Adolf, dem Kleinen Arschloch oder dem ewig Seemannsgarn spinnenden Kapitän Blaubär.

Walter Moers begeistert mit seinen phantasievollen und liebevoll illustrierten Werken seit über 20 Jahren Groß und Klein. Seinem Erfindergeist und grenzenlosen Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt, wenn er zum Beispiel von seinen Buntbären und Buchlingen oder Wolpertingern und Schrecksen erzählt, die sein eigenwilliges Zamonien bevölkern. Mit Wortspielen und viel Sprachwitz erzählt er auch in seinem neuesten Roman wieder von den Abenteuern des zamonischen Lindwurms Hildegunst von Mythenmetz, der nach über 200 Jahren zurückkehrt in die Stadt der Träumenden Bücher.

Erstmals widmet sich nun eine Ausstellung dem Werk des 1957 in Mönchengladbach geborenen Zeichners und Autors. Weit über 200, zum Teil unveröffentlichte Werke in Form von Zeichnungen, Skizzen, Skulpturen, Puppen, Filmen und Gemälden präsentiert die Ludwiggalerie in Oberhausen. Hier einige Events im Rahmen der Ausstellung:

Sonntag, 13. November 2011 um 15 Uhr
Die 13einhalb Einzelteile des Käpt´n Blaubär – streng geheime Einsichten in Entstehung und Funktionsweise der TV-Puppen
Carsten Sommer, Puppenbauer (Köln)
Kostenlos in Verbindung mit dem Museumseintritt

Leidener, © Walter Moers/Knaus Verlag

Donnerstag, 17. November 2011 um 19.30 Uhr
Blau unter Schwarzen – Gedichte und Geschichten
Thomas Gsella liest seine Best-of
Eintritt 8,00 €, erm. 6,00 €

Sonntag, 20. November 2011 um 15 Uhr
Das Labyrinth der Träumenden Bücher
Andreas Fröhlich erweckt Zamonien zum Leben
Kostenlos in Verbindung mit dem Museumseintritt

Donnerstag, 1. Dezember 2011 um 19 Uhr
Im Gespräch: Der Lektor und Verleger von Walter Moers
Wolfgang Ferchl (alias Erchl Gangwolff)
Kostenlos in Verbindung mit dem Museumseintritt

Sonntag, 11. Dezember 2011 um 15 Uhr
Gesponnene Weihnachtsgeschichten für Kinder und Junggebliebene
Thorsten Bauer, Theater Oberhausen, mimt den Blaubär und andere Figuren aus dem Universum des Walter Moers
Kostenlos in Verbindung mit dem Museumseintritt

Ort: Ludwiggalerie Schloss Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen

Lesungen: An folgenden Terminen tritt darüber hinaus Andreas Fröhlich, der Sprecher des Hörbuchs zum Labyrinth der Träumenden Bücher, das ungekürzt auf Audio-CD sowie auf MP3-CD erhältlich ist, auf und liest aus dem neuen Moers:

02.11.2011 20.15 Uhr
Thalia-Buchhandlung BUCH & KUNST, Haus des Buches
Marktplatz 3 – 7
06108 Halle

20.11.2011 15.00 Uhr
Ludwigsgalerie Schloß Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen

27.02.2012 20.30 Uhr
Thalia Universitätsbuchhandlung
Ludgeristraße 100
48143 Münster

Buchskorpion, © Walter Moers/Knaus Verlag

28.02.2012 20.00 Uhr
Buchhandlung Decius
Markt 4 – 6
29221 Celle

29.02.2012 20.30 Uhr
Lehmanns Fachbuchhandlung
Georgstraße 10
30159 Hannover

Alles von Walter Moers gibt’s in unserem Autorenspecial.

Walter Moers – Unser Autor des Monats Oktober

Hildegunst von Mythenmetz Walter Moers, geboren 1957 in Mönchengladbach, ist der Erfinder des Käpt’n Blaubär und hatte auch großen Erfolg mit den Büchern um die Figur Das kleine Arschloch. Der Autodidakt Moers brachte sich selbst das Zeichnen bei. Er steht ungern in der Öffentlichkeit, meidet Interviews und lässt sich selten fotografieren. Nichtsdestoweniger hat er sich weit über die Grenzen des deutschen Sprachraums hinaus als Schriftsteller und Illustrator einen Namen gemacht.

Großer Beliebtheit erfreuen sich seine Zamonien-Romane. Die Stadt der träumenden Bücher zum Beispiel erzählt die Geschichte des jungen Dichters Hildegunst von Mythenmetz und seinen Abenteuern in Buchhaim. In Walter Moers’ neuestem Werk aus Zamonien Das Labyrinth der träumenden Bücher kehrt der Lindwurm Mythenmetz nach über 200 Jahren in die Stadt der träumenden Bücher zurück. Grund genug, dass Walter Moers zu unserem Autor des Monats Oktober gekürt wurde.

 

Der neueste Zamonien-Roman

[Walter Moers: Das Labyrinth der Träumenden Bücher]Walter Moers: Das Labyrinth der träumenden Bücher

Hildegunst von Mythenmetz kehrt zurück in die »Stadt der Träumenden Bücher«

Über zweihundert Jahre ist es her, seit Buchhaim, die Stadt der Träumenden Bücher, von einem verheerenden Feuersturm zerstört worden ist. Der Augenzeuge dieser Katastrophe, Hildegunst von Mythenmetz, ist inzwischen zum größten Schriftsteller Zamoniens avanciert und erholt sich auf der Lindwurmfeste von seinem monumentalen Erfolg. Er gefällt sich im täglichen Belobhudeltwerden, als ihn eine verstörende Botschaft erreicht, die seinem Dasein endlich wieder einen Sinn gibt.

Verlockt durch einen rätselhaften Brief kehrt Hildegunst von Mythenmetz nach Buchhaim zurück. Die prächtig wiederaufgebaute Stadt ist erneut zur pulsierenden Metropole der Literatur und zum Mekka des Buchhandels geworden und wird durchströmt von Buchverrückten aller Art. Dem Rätsel auf der Spur gerät Mythenmetz, kaum hat er die Stadt betreten, in ihren abenteuerlichen Sog. Er begegnet alten Freunden wie der Schreckse Inazea Anazazi, den Buchlingen Ojahnn Golgo van Fontheweg, Dölerich Hirnfidler und Gofid Letterkerl, dem Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer, aber auch neuen Bewohnern, Phänomenen und Wundern der Stadt, wie den mysteriösen Biblionauten, den obskuren Puppetisten und der jüngsten Attraktion Buchhaims, dem »Unsichtbaren Theater«. Dabei verirrt sich Mythenmetz immer tiefer im »Labyrinth der Träumenden Bücher«, das geheimnisvoll und unsichtbar die Geschicke Buchhaims zu bestimmen scheint. Bis er schließlich in einen unaufhaltsamen Strudel von Ereignissen gerät, der alle Abenteuer, die er je zu bestehen hatte, in jeder Hinsicht übertrifft.

 

Über Hildegunst von Mythenmetz

Buchskorpion, © Walter Moers/Knaus VerlagEr ist der größte Schriftsteller des zamonischen Kontinents: der Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz. Jetzt ist sein neuestes Werk erschienen, das Bestsellerautor WALTER MOERS wieder kongenial übersetzt und illustriert hat: In „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ staunen wir mit dem Helden über die buchverrückte Stadt Buchhaim mit ihren seltsamen Orten und Phänomenen wie Qualmoirs und Pupettisten, Buchwein und Librinauten, das Wurstbuch und den Magmoss, mechanische Affen und den alten Antiquar und Eydeten Hachmed Ben Kibitzer und viele(s) andere mehr…