Tipps & Tricks – Folge 12: Verschiedene eBook-Formate und wie man sie konvertieren kann

yh_tricks+tipps_130x158_01aZuerst noch einmal vielen Dank an alle von Ihnen, die uns im Rahmen des Gewinnspiels im April Themenideen für den eBook.de Blog geschickt haben. Wir freuen uns sehr über die große und positive Resonanz auf unsere „Tipps & Tricks“ – Reihe.
Aus diesem Grund werden wir in den kommenden Wochen näher auf einzelne Themen eingehen, die noch Fragen bei Ihnen aufwerfen, oder noch gar nicht behandelt wurden. Scheuen Sie sich nicht, uns zu speziellen Themen weitere Anfragen und Ideen für die Themenreihe “Tipps & Tricks” an blog@ebook.de zuschicken.

Nun aber zum heutigen Thema…
Verschiedene eBook-Formate und wie man sie konvertieren kann
Grundsätzlich können nur eBooks konvertiert werden, die keinen DRM-Kopierschutz verwenden. Dieser verhindert, dass die Datei verändert werden kann. eBooks ohne Kopierschutz, oder mit einem Wasserzeichen können konvertiert werden.

  • EPUB-Dateien lassen sich leichter konvertieren, als pdf-Dateien
    EPUBs enthalten den Text als echten Fließtext, während bei PDF-Dokumenten der Text statisch, ähnlich einer Grafik, enthalten ist. Um eine pdf-Datei zu konvertieren, muss diese zunächst durch eine Texterkennung laufen, die versucht, in der Grafik den korrekten Text zu erkennen. Dies funktioniert nicht immer ohne Fehler und verursacht unter Umständen eine fehlerhafte Formatierung von Absätzen usw.
    Da in EPUB-Dateien schon reiner Text enthalten ist (ähnlich einer txt-Datei), kann diese Art von eBook ohne Probleme in andere Formate konvertiert werden. Möglich ist an sich jede beliebige Form, die vom Konvertierungsprogramm unterstützt wird.
  • Das Konvertierungsprogramm:
    Das wohl bekannteste Programm zum Konvertieren ist die kostenlose Software „Calibre“. Diese kann über die Calibre-Seite für das entsprechende Betriebssystem heruntergeladen werden.
    Zum Konvertieren fügt man einfach das entsprechende Buch über „Bücher hinzufügen“ der Bibliothek hinzu. Über den Knopf „Bücher konvertieren“ kann man nun das gewünschte „Ausgabe-Format“ wählen und die Konvertierung starten. Als Formate stehen alle gängigen Formate zur Verfügung, die aktuell auf dem eBook-Markt verwendet werden: EPUB, MOBI, AZW3, FB2, HTMLZ, LIT, LRF,  PDB, PDF, PMLZ, RB, RTF, SNBTCR, TXT, TXTZ, ZIP.Hinweis: Bei der Konvertierung in ein pdf-Dokument müssen ggf. noch die gewünschten Layout-Einstellungen im Programm angepasst werden, da eine feste Schriftgröße usw. festgelegt werden muss. Hierauf soll in diesem Artikel nicht näher eingegangen werden. Sie erreichen die entsprechenden Unterpunkte ebenfalls im Bereich „Bücher konvertieren“.

 

2 Gedanken zu “Tipps & Tricks – Folge 12: Verschiedene eBook-Formate und wie man sie konvertieren kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.